Wir planen für die Zeit nach Corona: Neuer Strategieplan, aber kein Ferien(s)pass 2020

Viele Aktivitäten hatte die Kleinregion StadtLand für das Frühjahr 2020 geplant – nicht zuletzt im Rahmen des umfangreichen LEADER-Projekts „Waldviertel eingekocht“. Aufgrund der Corona-Krise hieß es bis jetzt aber STOP. Nun denken die Kleinregionsgemeinden bereits wieder optimistisch an die Zukunft und trafen sich – unter strengsten Sicherheits- und Hygieneauflagen und mit verkleinertem Teilnehmerkreis – zu ihrer ersten Vorstandssitzung nach Corona im Kulturhaus in Alt-Nagelberg.

Auf der Tagesordnung standen ein Update zu den aktuellen Projekten und ein Ausblick in die Zukunft. Obmann Christian Dogl konnte auch Elisabeth Wachter von  der NÖRegional.Gmbh begrüßen, die die Kleinregion bei Entwicklung eines neuen Strategieplans für die nächsten fünf Jahre unterstützen wird. „Unser aktueller Strategieplan läuft im Jahr 2020 aus. Wir konnten sehr viele der Projekte, die wir uns vorgenommen haben, erfolgreich umsetzen. Jetzt geht es darum, neue Themenschwerpunkte und Maßnahmen für die Zukunft zu definieren“, erläutert Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz.

Bei der Vorstandssitzung in Alt-Nagelberg: Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, Bgm. Helga Rosenmayer, Regionalberaterin DI Elisabeth Wachter, Obmann Vbgm. Christian Dogl und Bgm. Franz Freisehner (Foto: privat)

Auch während der Corona-Krise war die Kleinregion nicht untätig. So wurde fleißig am Projekt „Waldviertel eingekocht“ weitergearbeitet und viele Aktivitäten in den Online-Bereich verlegt: Auf Youtube gibt es mittlerweile einen eigenen „W4 eingekocht“-Channel, der von den Projektumsetzern Brigitte Temper-Samhaber und Thomas Samhaber sowie Videojournalistin Sonja Eder bereits mit Leben gefüllt wurde.

Ein Vorzeigeprojekt der Kleinregion macht heuer allerdings eine Pause – der beliebte Ferien(s)pass. „Nach viele Gesprächen haben wir die Entscheidung getroffen, den Ferien(s)pass heuer auszusetzen“, so Obmann Christian Dogl. „Gerade jetzt, nach vielen Wochen Homescooling und Isolation, hätten wir den Kindern gerne diese Abwechslung geboten. Aber die Rahmenbedingungen sind einfach zu unsicher. Bei vielen der geplanten Aktivitäten, wie Sportveranstaltungen und Spielen, ist es fast unmöglich die Abstandsregeln und das Tragen des Mund-Nasenschutzes einzuhalten“, erklärt Dogl. Deshalb wurde einstimmig beschlossen den Ferien(s)pass in diesem Jahr nicht zu veranstalten. Im Jahr 2021 ist er allerdings wieder fix eingeplant.

Spannenden Themen aus unseren Gemeinden – auf StadtLand.TV, unserem Youtube Channel

StadtLand.TV – so lautet der Name des Youtube-Channels, der seit Herbst 2019 spannende Einblicke in unterschiedlichste Themen aus der Kleinregion StadtLand gewährt. Junge Frauen, die einen technischen Beruf gewählt haben, Historiker, Forstwirte, Zeitzeugen und begeisterte Waldviertler – sie alle kommen in den bereits veröffentlichten Videos zu Wort.

Einfach in der Youtube-Suche StadtLand.TV eingeben – schon landet man auf dem richtigen Kanal, der einmal pro Monat mit einem neuen Video erweitert wird. StadtLand.TV ist eine Weiterentwicklung des Formats „Thayatal.TV“, das von der Waldviertel Akademie für die Nachbarregion Zukunftsraum Thayaland konzipiert wurde. Auf Facebook gibt es ebenfalls eine gleichnamige Seite. Auch StadtLand.TV wird von der Kleinregion gemeinsam mit der Waldviertel Akademie umgesetzt. „Filmemacher Christian Pfabigan ist im Auftrag der Kleinregion in allen Gemeinden unterwegs und setzt für uns spannende Themen in Szene. Die Beiträge dauern jeweils rund 10 Minuten und beschäftigen sich sowohl mit Projekten der Kleinregion als auch andere für die Region charakteristischen Themen – von der Franz-Josefs-Bahn über alte Industriestandorte wie Bobbin und Anderlfabrik bis hin zum Schremser Moor und Energiesparmaßnahmen in den Gemeinden“, schildert Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz.

Nachzusehen sind die Folgen auf YouTube (Kanal: StadtLand TV Thayatal TV, http://bit.ly/2FiUvWb) sowie über die Facebook-Seite „Stadtland.TV / Thayatal.TV“  (@stadtlandtvthayataltv) bzw. über die Homepage der WALDVIERTEL AKADEMIE (www.waldviertelakademie.at) und der Kleinregion Waldviertler StadtLand (www.waldviertler-stadtland.at).

Waldviertel eingekocht: Unser Youtube-Channel ist online!

Einkochen wie in alten Zeiten? Nichts leichter wie das! Gerade jetzt. Auf unserem neuen W4 eingekocht Youtube-Channel findet ihr laufend neue Rezepte und Anregungen, welche gesunden Köstlichkeiten ihr mit den frischen Zutaten aus eurem Garten, aus Wald & Wiesen zaubern könnt: https://www.youtube.com/results?search_query=w4+eingekocht

Veilchenzucker & kandierte Veilchen: https://www.youtube.com/watch?v=MbNOAuQLfkM

Liebes-Pesto: https://www.youtube.com/watch?v=Rvk9HAM7rz0&t=23s

Foto: ILD

Waldviertel eingekocht: Eure Rezepte sind gefragt!

In dem derzeit völlig veränderten Alltag sind viele oft aus der Mode gekommene Fähigkeiten wieder gefragt. So wie das Haltbarmachen von Lebensmitteln. Jetzt können sich jene glücklich schätzen, die auf eigene Marmelade, Eingelegtes, Getrocknetes oder Eingerextes zurückgreifen können.

Unser Pilotprojekt „Waldviertel eingekocht“ hat schon vor der „gesamtgesellschaftlichen Nachdenkpause“ hier Ansatzpunkte gefunden.

Gemeinsames Einkochen, Saftpressen, Schätze der Natur haltbar machen, soll wieder populär gemacht werden, Jungen und Älteren die Gelegenheit zum Wissensaustausch gegeben werden. Seit heuer wird auf Altbewährtes zurückgegriffen und gemeinsam und Neues ausprobiert.

Jetzt können zwar die geplanten und schon weitgehend ausgebuchten Veranstaltungen (wie berichtet) bis auf weiteres nicht durchgeführt werden und müssen auf den Herbst verschoben werden, aber das Thema bleibt aktuell und kann auch in der Zeitung und im Internet transportiert werden.

Foto: ILD

In Kürze startet der „Wald4tel eingekocht – youtube-Channel“ mit Tipps rund ums Einkochen, an dem sich alle Interessierten auch mit eigenen Videos beteiligen können. Auch die Kräuterwanderung mit Eunike Grahofer im Mai wird als Video zu erleben sein!

Eure Rezepte sind gefragt!

Aber schon jetzt ruft die Kleinregion Waldviertler StadtLand auf, Einkochrezepte zu schicken, die gesammelt und für alle Interessierte zugänglich gemacht werden. Verraten Sie den Leserinnen und Lesern Ihre bewährten Einkochrezepte, geben Sie Tipps, wie es am besten gelingt!

Ihre Rezepte bitte an: Fa. ILD (für die Kleinregion) Thomas Samhaber, 0664 150 53 48 office@ild.cc

Das Projekt „Waldviertel eingekocht“ wird von der Kleinregion Waldviertler StadtLand mit finanzieller Unterstützung des Förderprogramms LEADER durchgeführt und möchte traditionelles Wissen erhalten, einen positiven Beitrag zum Klimaschutz aber auch zur regionalen Selbstversorgung leisten.

Einkochen ist angesagt!

Das LEADER-Projekt „Waldviertel eingekocht“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand liegt voll im Trend. Nach dem erfolgreichen Start mit dem ersten Kurs ist auch der zweite schon ausgebucht! Es gibt aber noch jede Menge Möglichkeiten sich zu beteiligen und gemeinsam die Schätze unserer Natur zu nutzen!

Foto: Kleinregion Waldviertler StadtLand

Sandra Anderl betreibt mit Ihrem Mann den bekannten Angushof in Harmanschlag nebst einem Hofladen. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen bereitete sie im Rahmen von „Waldviertel eingekocht“ ein Angus-Ragout mit Dörrzwetschken zu, das dann ganz klassisch „eingerext“ wurde. So  bleibt das Gulasch über ein Jahr haltbar.  Sandra Anderl hatte alle Zutaten mitgebracht, ein Rezept vorbereitet und nach einer Einführung konnte es losgehen. Fast 20 TeilnehmerInnen waren aktiv dabei, Männer wie Frauen und alle Generationen. Der Einkochworkshop in der Bezirksbauernkammer Gmünd war ein informativer und unterhaltsamer Abend und ein voller Erfolg!

„Die Warteliste war lang, wir mussten viele Menschen auf andere Workshops verweisen. Wir freuen uns über das enorme Interesse, das zeigt, dass wir mit unserem Projekt voll im Trend liegen.  Wir möchten so viele Ideen wie möglich aufnehmen und heuer noch mindestens 15 weitere gemeinsame Aktivitäten durchführen“, kann Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz erfreut berichten.

Besonderer Dank gilt nicht nur der Seminarleiterin sondern auch den Seminarbäuerinnen Marion Kuben und Viktoria Opelka, die in „ihrer“ Küche, tatkräftig mithalfen. Mit dabei waren neben den Organisatoren Thomas Samhaber und Brigitte Temper-Samhaber auch die Grafikerin Anna Helmreich und die Fotografin Sonja Eder, die die ersten Fotos für das Kochbuch machen konnte, das im Rahmen von „Waldviertel eingekocht“ Rezepte und Einkochtipps aus der Bevölkerung appetitlich aufbereiten wird.

Auch die nächste Veranstaltung am Freitag, 27. März 2020 in Hirschbach, die sich dem Haltbarmachen von heimischen Fischen unter dem Titel: „Fisch im Rauch, im Salz, im Glas“ widmet und von Ing. Josef Pruckner geleitet wird, ist schon ausgebucht.

Anmelden kann man sich aber noch für die Kräuterwanderung mit Eunike Grahofer am 21. April in Schrems und für den Kochworkshop zum Thema „Unterschätzte Schätze – Reste kreativ nutzen“ der „Flotten Lotte“ am 29. Mai in Gmünd.

Das Programm ist aber noch für weitere Ideen offen! Die Organisatoren freuen sich auf viele weitere Ideen, Anregungen und die Bereitschaft zum Mittun!

Weitere Infos und Anmeldung: Thomas Samhaber (Fa. ILD), 0664 150 53 48 sam@ild.cc