Weiterbildung zum Thema Vermögenserfassung für Gemeinden

Vernetzung und Erfahrungsaustausch der Amtsleiter sind bereits seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil der Zusammenarbeit in der Kleinregion Waldviertler StadtLand. Am 24. September fand ein gemeinsames Seminar in der Neuen Mittelschule Schrems statt, bei dem das Fachwissen über die Software „K5 EB“ der Firma Gemdat erweitert wurde.

 Gemeinden sind ab sofort dazu verpflichtet eine sogenannte Eröffnungsbilanz zu erstellen, in der sämtliche Vermögenswerte derjeweiligen Gemeinde erfasst werden – etwa Straßen und öffentliche Gebäude. Unterstütztwerden sie dabei z.B.  vom Software-Tool K5 EB der Gemdat. Um fit für Erfassung zu sein und das Programm K5 besser kennen zu lernen, veranstaltete die Kleinregion auf Initative der Amtsleitereine gemeinsame Schulung, an der 11 Gemeindemitarbeiterinnen  und –mitarbeiter teilnehmen. „Weiterbildungist für unsere Gemeinden ein ganz wichtiges Thema. Im Verwaltungsbereich gibtes laufend neue gesetzliche Vorgaben, und wir unterstützen unsere Gemeindennatürlich gerne dabei immer up to date zu bleiben“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz. „Ein besonderes Dankeschön an unsere Schremser Stadtamtsdirektorin Claudia Trinko für die Organisation des Seminars und an Romana Weisgram, Direktorin der NMS Schrems, die uns den EDV-Raum ihrer Schule zur Verfügung gestellt hat“, bedankt sich Viktoria Prinz bei denUnterstützerinnen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops (Foto: privat)

Kleinregion Junior startet in seine 3. Saison

„Kleinregion Junior“, das erfolgreiche Kursangebot der Kleinregion Waldviertler StadtLand für Eltern von Babys und Kleinkindern, startet im Oktober 2018 bereits in seine dritte Saison. Den Beginn macht die Spielegruppe Schrems von Jennifer Jurda und Claudia Pomaßl, die am 17. Oktober um 9:30 Uhr im Clubraum der Stadthalle Schrems zu einem lustigen Vormittag zum Thema „Herbststimmung“ einladen.

Der Ausbau des Informationsangebots für junge Eltern ist ein wichtiges Ziel für die Gemeinden der Kleinregion Waldviertler StadtLand. „Wir möchten den Eltern mit unseren Veranstaltungen die Möglichkeit geben, die vielen tollen Angebote in unserer Region bei Schnupperstunden kennen zu lernen und den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander fördern“, erklären Obmann Christian Dogl und Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz das Ziel von „Kleinregion Junior“. Die Veranstaltungen finden monatlich in einer anderen Gemeinde statt und starten jeweils um 9:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht, da es bei manchen Veranstaltungen nur begrenzte Plätze gibt. „Ich möchte mich bei allen, die mich bei der Organisation des neuen Programms unterstützt haben, herzlich bedanken, ganz besonders bei Karin Opelka, die viele wertvolle Ideen geliefert und den Kontakt zu anderen Vortragenden hergestellt hat“, so Viktoria Prinz.

Christian Dogl ist neuer Obmann unserer Kleinregion

Bei der Generalversammlung der Kleinregion Waldviertler StadtLand am 4. September in Hoheneich wurden die Weichen für die Zukunft des Vereins neu gestellt. Christian Dogl, Vizebürgermeister der Gemeinde Waldenstein, wurde einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Seine Stellvertreter sind ab sofort die Bürgermeister Gerald Schindl aus Amaliendorf-Aalfang und Helga Rosenmayer aus Gmünd.

Christian Dogl löst damit den Schremser Bürgermeister Karl Harrer ab, der zehn Jahre lang die Funktion des Obmanns inne gehabt hatte. In Harrers Funktionsperiode wurden zahlreiche gemeindeübergreifende Projekte auf Schiene gebracht, um die Interessen der rund 20.000 Menschen in den neun Mitgliedsgemeinden bestens zu vertreten. Der neue Obmann Christian Dogl möchte die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fortsetzen, aber auch neue Impulse setzen. „Natürlich möchte ich die erfolgreichen Projekte der Kleinregion fortsetzen“, so Dogl, der sich künftig für noch mehr gemeindeübergreifende Kooperationen stark machen möchte. „Ich wünsche mir für die künftige Periode, dass wir für die einzelnen Mitgliedsgemeinden durch Kooperationen Synergien erschaffen können, die zum wirtschaftlichen Nutzen der Kleinregionsgemeinden und der Bevölkerung beitragen“, bekräftigte der neue Obmann. Die künftigen Schwerpunkte der kleinregionalen Zusammenarbeit sollen im Herbst gemeinsam erarbeitet werden.

Teilnehmerrekord beim Ferien(s)pass 2018

Mit einem kunterbunten Vormittag im City Center Schrems in Zusammenarbeit mit der Waldviertler Sparkasse ging der zweite Ferien(s)pass der Kleinregion Waldviertler StadtLand in der letzten Ferienwoche zu Ende. Mit rund 560 teilnehmenden Kindern können sich Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und der neue Obmann Christian Dogl über einen Teilnehmerrekord freuen.

13 Veranstaltungen in allen neun Gemeinden der Kleinregion sorgten während der Sommerferien für ein abwechlungsreiches Programm, bei dem die Kinder die vielen Freizeitangebote und Naturschätze ihrer Heimat kennen lernen konnten. „Alle Termine waren nach kurzer Zeit ausgebucht“, freut sich Viktoria Prinz über das große Interesse, „ich habe von vielen Eltern ein sehr positives Feedback erhalten, da die Kinder bei unserem Ferienprogramm über den Tellerrand ihrer jeweiligen Gemeinde hinausblicken können und dabei auch neue Freundschaften geschlossen haben“. Von sportlichen Aktivitäten, Wanderungen in der Natur bis hin zu kreativen Angeboten und Besuchen bei Vereinen – beim Ferien(s)pass 2018 war für jeden Geschmack etwas dabei. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die zum Erfolg dieses Projekts beigetragen haben, ganz besonders bei allen ehrenamtlichen Unterstützern in den Gemeinden, allen Betrieben und Vereinen, die wir besuchen durften und unseren Sponsoren, der NÖ Dorf- und Stadterneuerung und der Waldviertler Sparkasse Bank AG. Ein herzliches Dankeschön auch an Filialleiter Alexander Kuchar von der Sparkassenfiliale Schrems, die die Kosten für unser Abschlussfest im CityCenter übernommen hat“, so Viktoria Prinz, die sich bereits auf den Ferien(s)pass 2019 freut. Unter allen teilnehmenden Kindern, die ihren Ferienpass abgegeben haben, werden zehn Preise verlost. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Die Waldviertler Sparkasse unterstützte unser Projekt „Ferien(s)pass 2018“. Im Bild Filialleiter Alexander Kuchar mit Geschäftsführerin Viktoria Prinz (Foto: privat)

Ferien(s)pass 2018: Abenteuerliche Wanderung durch den Naturpark Blockheide

Mit einer abenteuerlichen Wanderung durch den Naturpark Blockheide und einem Besuch bei den Wasserbüffeln in der Lainsitzniederung machte der Ferien(s)pass am 22. August ein drittes Mal in Gmünd Station.

An einem strahlenden Spätsommertag durchwanderte eine Gruppe von rund 40 Kindern mit Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz den Naturpark Blockheide. Erster Programmpunkt war ein Besuch bei den Wasserbüffeln, wo Biologe Axel Schmidt viel Wissenswertes über die Tier- und Pflanzenwelt entlang der Lainsitz und das Ziel der Beweidung der Wiesen durch die Büffel schilderte. Anschließend ging es Richtung Aussichtsturm und zu den bekannten Steingebilden „Teufelsbett“, „Teufelsbrotlaib“ und „Schuldstein“. Dabei erzählten die beiden Führerinnen Marianne Jungwirth und Renante Hoffmann viele spannende Geschichten über die geheimnisvollen Steinformationen. Zum Abschluss wurde an der Feuerstelle beim Blockheideturm gemeinsam gegrillt. „Mein besonderer Dank gilt Stadtrat Jürgen Trsek, der bei der Organisation der Veranstaltung und beim Grillen tatkräftig geholfen hat “, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz. „Ein Dankeschön auch Stadtrat Reinhard Langegger für seinen Besuch und an alle Eltern und Großeltern, die uns als Begleitpersonen unterstützt haben“.

Ferien(s)pass 2018: Action & Fun beim MSC Schrems

Am 18. August machte der Ferien(s)pass der Kleinregion Waldviertler StadtLand zum 2. Mal in Schrems Station. Der MSC Schrems lud die teilnehmenden Kinder zu einem abwechslungsreichen Nachmittag auf das Motocross-Gelände ein, bei dem auch spektakuläre Stunts nicht fehlten.

Mehr als 40 Kinder versammelten sich im Fahrerlager des MSC, um mit den Fahrern die Strecke zu erforschen und mehr über die Herausforderungen des Motorsports zu erfahren. Mit dabei war auch Obmann Bgm. Karl Harrer, der die Kinder im Namen der Stadtgemeinde Schrems begrüßte. MSC-Obmann Klaus Trinkl und seine Fahrerkollegen hatten für ihre jungen Besucher ein spannendes Programm zusammengestellt. Nach einer Besichtigung der Strecke mit ihren atemberaubenden Sprüngen lernten die Kinder in Kleingruppen die unterschiedlichen Facetten des Motocross-Sports kennen: die Vorbereitung vor dem Start, die verschiedenen Flaggensignale während des Rennens, die richtige Bekleidung und das Service der Motorräder. Die Kinder bekamen auch die Möglichkeit spezielle Kinder-Bikes auszuprobieren, was natürlich eines der Highlights dieses Nachmittags war. Den Abschluss bildete eine interessante Vorführung der Fahrer mit wilden Sprüngen und steilen Abfahrten, bevor es zum gemütlichen Teil des Würstelgrillens ging.

„Wir bedanken uns bei Klaus Trinkl und seinen Kollegen dafür, dass sie den Kindern diese einmaligen Blicke hinter die Kulissen des Motocross-Sports ermöglicht haben“, freut sich Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz über die Unterstützung des MSC Schrems beim Projekt „Ferien(s)pass“.

Ferien(s)pass 2018: Naturerlebnis am Geißbachteich

Naturerlebnis am Geißbachteich lautete das Motto des Ferien(s)pass-Nachmittags der Kleinregion Waldviertler StadtLand in der Marktgemeinde Amaliendorf. Rund 30 Kinder lernten dabei die idyllische Landschaft rund um den Geißbachteich kennen, die sich perfekt zum Spielen in der freien Natur eignet.

Gestaltet wurde der Nachmittag von Malermeister Günter Eschelmüller und Gattin Marina sowie Tochter Sabrina Stangl und Gatte Wolfgang. Zuerst lernten die Kinder viel Wissenswertes rund um die Wasserwelt der Waldviertler Teiche und den Karpfen kennen. Dabei durften sie auch selbst mit Netzen Karpfen fangen, was für die Kinder ein besonders Erlebnis war. Auch Krebse, Frösche und kleine Eidechsen wurden bestaunt. Anschließend wurden die gewonnenen Eindrücke mit Aycrlfarben von den Mädchen und Buben auf kleinen Leinwänden verewigt. Die besten Bilder zeichnete Malermeister Eschelmüller mit einem Pokal aus. Beim Federball Spielen, Fangen und Mensch ärgere dich nicht Spielen verbrachten die Kinder noch eine schöne Zeit am Geißbachteich. Auch Vbgm. Claudia Allram und Gemeinderätin Elisabeth Hofmann schauten auf einen Besuch vorbei.

„Vielen Dank an die Familien Stangl und Eschelmüller für die wunderbare Gestaltung und perfekte Vorbereitung des Nachmittags. Ein Dankeschön auch an Janis Groll für ihre Unterstützung. Die Kinder waren wirklich begeistert, wie wunderbar die Natur vor unserer Haustür ist“, freut sich Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz über einen gelungenen Nachmittag.

Ferien(s)pass 2018: Naturerlebnis in Waldenstein

Zu einem eindruckvollen Nachmittag im Zeichen der Natur lud die Gemeinde Waldenstein am 11. August im Rahmen des Projekts Ferien(s)pass der Kleinregion Waldviertler Stadt ein. Bei einem Spaziergang entlang des Elexenbaches wurden Schätze der Natur gesammelt und anschließend kleine Kunstwerke gebastelt.

Nach der Begrüßung durch Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und Vbgm. Christian Dogl wanderten die Kinder in den Wald, wo gemeinsam Blätter, Moos, Zapfen und Rinde gesammelt wurden. Damit wurde ein wunderschönes Stern mitten im Wald gestaltet. Anschließend ging es zum Zwergenhaus und zur Volkschule, wo weitere Stationen auf die Kinder warteten. In der Gradieranlage bastelten die Kinder mit den gesammelten Materialen hübsche Bilderrahmen, die sie als Andenken mit nach Hause nehmen konnten.

„Ein großes Dankeschön gilt Thomas und Katharina Decker, die die Gestaltung des Nachmittags geplant haben und an alle Betreuungspersonen, die uns unterstützt haben, darunter auch Vbgm. a.D. Otmar Nowak. Danke auch an Bgm. Alois Strondl für seinen Besuch“, freut sich Viktoria Prinz über den gelungenen Nachmittag.

Ferien(s)pass 2018: Ein Nachmittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietmanns

Zu einem Besuch in ihre Feuerwehrzentrale mit vielen spannenden Aktivitäten lud die Freiwillige Feuerwehr Dietmanns im Rahmen des Projekts „Ferien(s)pass“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand am 7. August ein. Die teilnehmenden Kinder hatten dabei sehr viel Spaß und bekamen interessante Einblicke in die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Feuerwehr.

Nach den Begrüßungsworten durch Matthias Mayerhofer wartete auf die Kinder am Gelände der Feuerwehrzentrale ein lustiger Hindernisparcous, bei dem sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Auch eine alte Feuerwehrspritze konnte dabei ausprobiert werden.. Anschließend ging es mit den Hilfeleistungsfahrzeugen in ein Waldstück nahe Dietmanns, wo unter fachlicher Anleitung der Feuerwehrkameraden Abseilen in steilem Gelände trainiert wurde. Die Fahrt mit den Feuerwehrautos war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Nach der Jause folgte ein weiteres Highlight: Eine Löschübung, bei der ein selbst entzündetes Feuer kontrolliert zum Erlöschen gebracht wurde. Zum Abschluss erwartete die Kinder noch ein kniffliges Feuerwehrquiz.

„Ein besonderes Dankeschön gebührt Gemeinderätin Marina Schuster und ihrem Team für die einfallsreiche Planung dieses Nachmittags und natürlich allen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dietmanns, die ihre Freizeit in den Dienst unseres Projekts gestellt haben“, bedankt sich Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz bei allen, die zum Gelingen dieses Nachmittags beigetragen haben.

Ferien(s)pass: Lustige Rätselrallye mit Asterix und Obelix

Bei wunderschönem Sommerwetter lud die Kleinregion Waldviertler StadtLand am 1. August im Rahmen des Projekts Ferien(s)pass zu einem Nachmittag in die Marktgemeinde Hirschbach ein. Schauplatz war die neue Freizeitanlage, wo auf die Kinder eine spannende Rätselrallye mit Asterix, Obelix und den schrulligen Galliern wartete.

Die herausfordernde Rätselrallye, bei der die Kinder in Teams viele knifflige Aufgaben zu lösen hatten, führte entlang des idyllischen Teichrundwanderwegs. Die Kinder hatten dabei einen großen Spaß und waren mit Eifer bei der Sache. Auch eine Station zum Kinderschminken wurde angeboten, die von vielen Kindern fleißig besucht wurde. Zur Stärkung wurden über offenem Feuer Würsterl gegrillt und passend zum heißen Badewetter gab es auch ein leckeres Eis.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei Gemeinderätin Roswitha Berger bedanken, die dieses tolle Programm auf die Beine gestellt hat. Da stecken sehr viel Zeit und ehrenamtliches Engagement dahinter“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, die sich auch bei allen anderen, die mitgeholfen haben – darunter Bürgermeister Rainald Schäfer, Vizebürgermeister Rupert Bachhofner, viele Gemeinderäte und Ehrenamtliche – für ihre Unterstützung bedankt.