Waldviertel eingekocht: Fisch im Glas-Workshop in Hirschbach mit Ing. Josef Pruckner

Ein kulinarisches Erlebnis der Extraklasse mit Josef Pruckner fand am Freitag, 18. September bei strahlendem Wetter im Freizeitzentrum Hirschbach statt. Unter dem Titel „Fisch im Rauch, im Salz, im Glas“ setzte das  LEADER-Projekt „Waldviertel eingekocht“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand seine erfolgreiche Workshopserie fort. Die Teilnehmerinnen zeigten sich begeistert!

Foto: Schulz

Die Freizeitanlage in Hirschbach erwies sich als idealer Ort bei Traumwetter für einen Outdoor Kochworkshop mit – coronabedingt – beschränktem Teilnehmerkreis.  Der Vortragende Josef Pruckner konnte mit dem Hirschbacher Bürgermeister Rainald Schäfer, Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und die Projektmanager von ILD Temper-Samhaber motivierte Hobbyköche begrüßen.

„Nicht nur Obst und Gemüse, auch unser kulinarisches Aushängeschild, der Waldviertler Karpfen, lassen sich haltbar machen“ begann Josef Pruckner und zeigte mit seinem Team das fachgerechte Zerlegen, Schröpfen und schließlich drei Arten der Verarbeitung von frisch gefangenen Karpfen aus dem nahen Teich. Während die ersten Stücke in dem selbstgemachten Kamin geräuchert wurden, bereiteten die Anwesenden „Karpfen in saòr“ und „Karpfen graved“ zu.

Die TeilnehmerInnen erlebten einen perfekt vorbereiteten Workshop, erhielten zahlreiche Tipps und wurden noch mit einer Verkostung der frisch geräucherten Karpfenstücke belohnt, darüber hinaus konnten sie sich in Gläsern die Spezialität mit nach Hause nehmen.

Die nächsten Veranstaltung von „Waldviertel eingekocht“ sind der Workshop zum Thema „Kricherl“ (So., 11. 10)  die Saftpresstage in Schrems (23.10) und Eichberg (24.10).

Das Programm ist aber noch für weitere Ideen offen! Die Organisatoren freuen sich auf viele weitere Ideen, Anregungen und die Bereitschaft zum Mittun!

Weitere Infos und Anmeldung: Thomas Samhaber (Fa. ILD), 0664 150 53 48 sam@ild.cc

StadtLand.TV: Alltagsradfahren in der Kleinregion Waldviertler StadtLand

Die vorläufig letzte Ausgabe von StadtLand.TV widmet sich dem Thema Alltagsradfahren in unserer Kleinregion. Wir haben mit der Radlobby Gmünd gesprochen und waren bei der Vorstellung des Konzepts „Radlgrundnetz“ im Gmünder Palmenhaus mit dabei.

Wir bedanken uns bei Filmemacher Christian Pfabigan (Ukweli Videoproduktion), der Geschäftsführerin der Waldviertel Akademie Simone Brodesser und ihrem Vorgänger Christoph Mayer für die gute Zusammenarbeit und hoffen auf eine baldige Fortsetzung von StadtLand.TV. Fast 10.000 Zugriffe auf Youtube zeigen, dass das Interesse an unseren Beiträgen da ist.

Kleinregion Junior: Dunstan Babysprache & Babyzeichensprache mit Barbara Rochla

!!! ABGESAGT !!!

Wann? Mittwoch, 16. September 2020, 9:30 bis 10:30 Uhr

Wo? Dorfhaus in 3950 Ehrendorf, Gmünder Straße 29

Foto: Adobe Stock

DUNSTAN BABYSPRACHE
Jedes Neugeborene nutzt ab dem 1. Tag fünf Reflex-Laute um seine wichtigsten Bedürfnisse mitzuteilen.
Hunger, Bauchweh, müde, unwohl und Bäuerchen. Wenn du diese Laute kennst, weißt du, was dein Baby gerade braucht.
Für werdende Eltern und Babys in den ersten 12 Lebenswochen.
BABYZEICHENSPRACHE
Durch Babyzeichen ist dein Baby und Kleinkind spielerisch in der Lage, sich mit seinen Händen konkret mitzuteilen, lange bevor es verständlich sprechen kann.
Diese einfachen Gesten ermöglichen so den Kleinsten sich über Dinge zu „unterhalten“ und ihre Bedürfnisse, Wünsche und Entdeckungen selbst auszudrücken.
Für Babys ab ca. 6 Monaten bis ins 2. Lebensjahr.


Bitte um Einhaltung der aktuelle COVID 19-Richtlinien sowie um Anmeldung bei: Kleinregion Waldviertler StadtLand
Mag. Viktoria Prinz
www.waldviertler-stadtland.at
02852/52506-330
viktoria.prinz@gmail.com
Teilnahme kostenlos!

Waldviertel eingekocht: Der Saftmacher kommt nach Schrems und Eichberg!

Die Kleinregion Waldviertler StadtLand hat sich ganz dem Thema des Haltbarmachens von Lebensmitteln verschrieben und bietet viele Gelegenheiten, die Naturschätze unserer Region gemeinsam zu nutzen. Am 23. und 24. Oktober wird aus mitgebrachtem Obst gemeinsam Saft gemacht!Wer kennt das nicht? Während unter vielen Bäumen in unserer Region das Obst ungenutzt verdirbt, bieten meterlange Regale in unseren Supermärkten Säfte an, die oft schon hunderte und tausende Kilometer gereist sind.Das Projekt „Waldviertel eingekocht“ bietet nun die Gelegenheit, das eigene Obst (Äpfel, Birnen, Quitten) kostenlos pressen, pasteurisieren und abfüllen zu lassen und einfach im 5l Tetrapack mit nach Hause zu nehmen. Nach dem großen Zuspruch im Vorjahr freuen sich GF der Kleinregion Waldviertler StadtLand Viktoria Prinz und die Projektmanager von ILD Temper-Samhaber auf den „Saftmacher“ Andreas Pillichshammer und hoffen wieder auf das starke Interesse der Bevölkerung. „Einfach vorbeikommen, auch wenn es nur ein paar Säcke oder Kübel sind. Bei größeren Mengen (Autoanhänger) bitte um Anmeldung. Es wird ein richtiges Event werden, mit Musik und Verkostung vor Ort“.
Info und Anmeldung (bei größeren Mengen) Thomas Samhaber , 0664 150 53 48, sam@ild.cc

Veranstaltungsort: Am 23. Oktober im City Center in Schrems und am 24. Oktober beim Bauhof in Eichberg (Marktgemeinde Großdietmanns)

Eine Aktion der Kleinregion Waldviertler StadtLand, mit Unterstützung von Bund, Land und EU, im Rahmen des Förderprogramms LEADER 14-20 .Foto: Adobe Stock

Waldviertel eingekocht: Mixed Pickles. Susanne Koller teilt mit uns ihre Einkochtipps

Einkochen liegt wieder im Trend, spart Ressourcen und macht obendrein auch Spaß. Viele unserer MitbürgerInnen wissen noch genau wie es geht.

Susanne Koller, diplomierte Gesundheits- und Krankenschwester aus Hoheneich kocht für ihr Leben gerne ein. Apfel-, Zwetschken- und Nektarinenmus, Erdbeer-, Marillen- und Heidelbeermarmelade zählen ebenso zu ihrem Repertoire wie Quittenkompott, eingelegte Zucchini, Krautsalat, Preiselbeergelee oder Mixed Pickles. Zudem setzt sie Holunderblütensirup, Pfefferminzlikör, Heidelbeerschnaps und Nocino, einen Walnusslikör an. Gemacht wird immer das, was der heimische Garten gerade hergibt oder im Laden Saison hat.

Rezept für Mixed Pickles

Essiglösung:
1 l Essig
1 l Wasser
2 EL Meersalz

Marinade:
500 ml Olivenöl
5 Knoblauchzehen in Scheiben geschnitten
1 frische Chilischote pro Glas
1 Lorbeerblatt pro Glas
frischer Thymian oder Rosmarin

Gemüse:
Karfiol, Schalotten oder kleine Zwiebel,

Karotten in Scheiben, Paprika, frische Pfefferoni

Zubereitung:
Die Essiglösung aufkochen lassen und das Gemüse circa drei Minuten darin dünsten, bis es aufschwimmt. Anschließend das Gemüse mit einem Schaumlöffel herausnehmen und in der Marinade schwenken. Dann heiß in Gläser abfüllen und Gemüse samt Kräutern mit der Marinade gut bedecken. Hernach den Deckel fest verschließen. Fertig.

Mixed Pickles eignen sich sehr gut als Beilage zu kalten Gerichten oder in Verbindung mit einem Stück Baguette als kleiner Snack für zwischendurch.

Weitere Infos:   Fa. ILD (für die Kleinregion) Thomas Samhaber, 0664 150 53 48 office@ild.cc

Glasfaser zum Sonderpreis! Glasfasermessen in der Kleinregion Waldviertler StadtLand

Ab sofort können Haushalte und Betriebe in der Pilotregion Waldviertler StadtLand wieder echte Glasfaseranschlüsse bis ins Haus zu Aktionskonditionen zu bestellen.

Aktionspreis für Einzelanschlüsse
Einen Einzelanschluss gibt es bis 31. Oktober 2020 um nur 600 Euro. Das vergünstigte Angebot gilt – wie schon in der Pilotphase – nur in Kombination mit der Bestellung eines Internetdienstes bei einem der ISPs, die ihre Dienste in NÖ Glasfasernetz anbieten.

Neue Angebote für Mehrparteienhäuser
Aufgrund der starken Nachfrage wurde das Angebot erweitert. Nun gibt es auch spezielle Konditionen für Privathäuser mit mehreren Wohneinheiten. Ein Zweifach-Anschluss kostet nur 400 Euro, wenn für beide Anschlüsse auch Internetdienste bestellt werden. Den Dreifach-Anschluss (mit drei Internetdiensten) gibt es schon um 600 Euro. Neu ist auch das Angebot für Wohnbauträger. Auch sie erhalten Glasfaseranschlüsse zu Aktionspreisen.

Starke und stabile Internetverbindungen zu attraktiven Preisen
Das NÖ Glasfasernetz ist offen für unterschiedliche Diensteanbieter. Wenn Sie einen Glasfaseranschluss im Haus haben, können Sie aus einem breiten Angebot für Internet, Fernsehen und Telefonie wählen.

Informieren Sie Sich über die vielfältigen Möglichkeiten, die unser Glasfasernetz bietet. Kommen Sie zu einer unserer Glasfasermessen und lassen Sie sich von nöGIG und den Diensteanbietern beraten!

Ferien(s)pass 2020: Zwei tolle Workshops mit Lizard Lounge Waldviertel

Gemeinsam mit Gemeinderat Wolfgang Weixelbraun konnten wir zwei ganz tolle Veranstaltungen mit der Lizard Lounge Waldviertel in Kirchberg am Walde auf die Beine stellen. Bei „Exotic Education“ lernten die Kinder viele erstaunliche Tiere aus der Welt der Reptilien und Amphibien kennen. Beim Bonsai Workshop für Groß und Klein konnte jeder Teilnehmer seinen eigenen Bonsai pflanzen und erfuhr viel Wissenswertes über die Pflege der asiatischen Traditionspflanzen. Vielen Dank an Christopher Siegl von Lizard Lounge für die besonderen Nachmittage!

Radlgrundnetz in der Kleinregion Waldviertler StadtLand

NÖ RADLgrundnetz jetzt im Waldviertel. Gemeindekooperation beim Ausbau eines sicheren und fahrradfreundlichen Radwegenetzes Kleinregion Waldviertler StadtLand: 6 Gemeinden im Waldviertel verbinden zukünftig ihre Radwege.
Das Waldviertel bekommt sein erstes RADLgrundnetz. Die gemeinsame Planung für diese Alltagsradrouten wurde durch die Kooperation der Gemeinden Hoheneich, Waldenstein, Gmünd, Schrems, Kirchberg am Walde und Großdietmanns ermöglicht. Das Land Niederösterreich, NÖ.Regional und das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) standen zur Seite. Die Detailergebnisse wurden am Mittwoch, 19. August 2020 in Gmünd präsentiert. „Fast 40 Prozent aller Autofahrten im Alltag sind weniger als 5 Kilometer lang. Sie eignen sich damit perfekt für den Umstieg auf das Rad, was nicht nur unser Klima, sondern auch die eigene Gesundheit positiv beeinflusst. Dafür braucht es aber auch die nötige Infrastruktur. In Niederösterreich setzen wir deshalb auf den Ausbau des Radwegenetzes. Ziel ist, den Anteil des Radverkehrs in den nächsten zehn Jahren zu verdoppeln. Mit dem RADLgrundnetz sollen vor allem jene Regionen gemeindeübergreifend erschlossen werden, bei denen die Nutzung des Rads für Alltagswege besonders gut möglich ist. Das gilt auch für die Kleinregion Waldviertler StadtLand“, so NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko, der sich selbst ein Bild von den Ergebnissen gemacht hat.  Mit den RADLgrundnetzen werden vor allem jene Menschen angesprochen, welche kürzere Wege für ihre Alltagserledigungen mit dem Rad zurücklegen möchten. Oft fehlen aber zwischen Gemeinden Lückenschlüsse oder es gibt besondere Gefährdungspunkte. Im Zuge des nun realisierten Projektes wurde die Basis für zukünftige Maßnahmen bei der Verbesserung eines gemeindeübergreifenden Radwegenetzes geschaffen. Bei der Erstellung des RADLgrundnetzes wurde das bestehende Radnetz in den einzelnen Gemeinden analysiert. Um bestehende Lücken zwischen den Gemeinden zu schließen wurden potenzielle Verbindungsrouten erhoben und auf ihr Alltagstauglichkeit geprüft. Darauf basierend wurde das RADLgrundnetz entworfen und mit den teilnehmenden Partnern abgestimmt. Das Land NÖ vergab den Auftrag für die Planungsarbeiten an die KFV Sicherheit-Service GmbH, welche gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern der 6 teilnehmenden Gemeinden das finale RADLgrundnetz erarbeitet hat.
Christian Dogl, Obmann der Kleinregion und Vizebürgermeister der Gemeinde Waldenstein: „Mit diesem Projekt leisten die Gemeinden einen wesentlichen Beitrag für die Entstehung eines attraktiven und sicheren Radnetzes für den Alltagsradverkehr und den Tourismus in unserer Region.“ Das Projekt wurde von der NÖ.Regional, vertreten durch Mobilitätsmanager Christian Haider und Regionalberaterin Elisabeth Wachter, in der Kleinregion Waldviertler StadtLand initiiert. Den Gemeinden in Niederösterreich stehen für eine Beratung ihrer Radweginfrastruktur die regionalen Mobilitätsmanagerinnen und Mobilitätsmanager der NÖ.Regional unterstützend zur Seite.
Foto: Stadtgemeinde Gmünd