Weiterbildung zum Thema Vermögenserfassung für Gemeinden

Vernetzung und Erfahrungsaustausch der Amtsleiter sind bereits seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil der Zusammenarbeit in der Kleinregion Waldviertler StadtLand. Am 24. September fand ein gemeinsames Seminar in der Neuen Mittelschule Schrems statt, bei dem das Fachwissen über die Software „K5 EB“ der Firma Gemdat erweitert wurde.

 Gemeinden sind ab sofort dazu verpflichtet eine sogenannte Eröffnungsbilanz zu erstellen, in der sämtliche Vermögenswerte derjeweiligen Gemeinde erfasst werden – etwa Straßen und öffentliche Gebäude. Unterstütztwerden sie dabei z.B.  vom Software-Tool K5 EB der Gemdat. Um fit für Erfassung zu sein und das Programm K5 besser kennen zu lernen, veranstaltete die Kleinregion auf Initative der Amtsleitereine gemeinsame Schulung, an der 11 Gemeindemitarbeiterinnen  und –mitarbeiter teilnehmen. „Weiterbildungist für unsere Gemeinden ein ganz wichtiges Thema. Im Verwaltungsbereich gibtes laufend neue gesetzliche Vorgaben, und wir unterstützen unsere Gemeindennatürlich gerne dabei immer up to date zu bleiben“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz. „Ein besonderes Dankeschön an unsere Schremser Stadtamtsdirektorin Claudia Trinko für die Organisation des Seminars und an Romana Weisgram, Direktorin der NMS Schrems, die uns den EDV-Raum ihrer Schule zur Verfügung gestellt hat“, bedankt sich Viktoria Prinz bei denUnterstützerinnen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops (Foto: privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.