Kleinregion goes mobile

In Zusammenarbeit mit regionalen Partnern – den Bildungsinstituten BFI und WIFI, den ÖBB, heimischen Unternehmen und dem Schulzentrum Gmünd – wurde von der Regionalberatungsfirma Wallenberger & Linhard für die Kleinregion eine Umfrage durchgeführt, um das Interesse der PendlerInnen an Weiterbildungsmaßnahmen auszuloten. Wie die sowohl unter aktuellen als auch zukünftigen PendlerInnen, also Jugendlichen, durchgeführte Fragebogenaktion ergab, besteht ein großes Interesse an explizit auf die Pendelsituation abgestimmten Lerninhalten. Insbesondere das Erlernen von Fremdsprachen bzw. das Auffrischen von Grundkenntnissen der englischen Sprache wurden von den Befragten als gewünschte Lerninhalte genannt. Die Abschlusspräsentation der Ergebnisse fand im Juni 2008 im Festsaal der Wirtschaftskammer Gmünd statt.


Derzeit wird intensiv an der Umsetzung des Projekts im Rahmen der Lernenden Region Waldviertler Grenzland gearbeitet. Um eine professionelle Umsetzung zu garantieren, wurde die Fa. Kubat plus Partner aus Schrems mit dem Projektmanagement beauftragt. Für die pädagogische Planung des Projekts ist die Fa. Click & Learn aus Linz, der Experte für moderne Bildungstechnologien, zuständig. Meilensteine in der Projektdurchführung sind der Aufbau einer eigenen mobilen Lernplattform, die von allen Interessenten genutzt werden kann, sowie die Ausarbeitung speziell auf die mobil Lernenden abgestimmter Englisch- und Tschechischlernprogramme. Ab Jänner 2011 sollen also alle, die ein Smartphone haben, mobil die Kurse Englisch oder Tschechisch Grundlagen absolvieren können. Wann immer man Zeit hat – an der Bushaltestelle, im Zug zur Arbeit, während Wartezeiten oder auch Zuhause – das Handy wird zum Fremdsprachencoach.

DIe Jugendlichen präsentieren ihre Ergebnisse (Foto: privat)
Abschlusspräsentation Mobiles Lernen (Foto: privat)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.