Beikost- Was? Wie? Wann? Kleinregion StadtLand lud zum Workshop mit Karin Opelka

Das Thema Beikost ist für die meisten Eltern sehr spannend. Wann starte ich am besten damit? Welche Lebensmittel sind für den Einstieg geeignet? Worauf sollte man bei der Auswahl der Lebensmittel achten? Antworten auf diese Fragen gab es beim Beikost-Workshop im Rahmen von „Kleinregion Junior“, bei dem Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz als Expertin Still- und Trageberaterin Karin Opelka begrüßen konnte.

Karin Opelka informiert über das Thema Beikost (Foto: Viktoria Prinz)

Dass der Start in die Beikostphase viele Eltern beschäftigt, zeigte auch das große Interesse an der Veranstaltung. Rund 25 Mütter und Väter kamen am 14. Jänner ins Kulturhaus in Alt-Nagelberg, um sich mit den vielen unterschiedlichen Aspekten der Beikost auseinander zu setzen. Unzählige Fertigprodukte werden auf dem Markt angeboten, die Verunsicherung ist deshalb bei vielen Eltern groß. Was ist wirklich gesund? Worauf kommt es beim Start in die Beikost an? Gemeinsam mit Karin Opelka wurde erarbeitet, welche Nährstoffe für Babys und Kleinkinder besonders wichtig sind und worauf es bei der Auswahl der angebotenen Nahrungsmittel zu achten gilt. Die Eltern hatten natürlich auch die Möglichkeit Fragen zu stellen und nutzen diese auch fleißig.

Nächster Termin bei „Kleinregion Junior“: 13. Februar 2019, 9:30 Uhr: „Bedürfnisorientiert aufwachsen – unsere Kinder artgerecht begleiten“ im Vereinshaus in Ehrendorf.

Kleinregion Junior: „Beikost – Was? Wie? Wann?“ Einladung zum Vortrag mit Karin Opelka

Das Thema Beikost ist für alle Eltern ein sehr Spannendes. Wann beginnt man am besten damit? Wie sollte man das Baby an Beikost gewöhnen? Was sollte man zum Essen anbieten? Diese Fragen und viele mehr wird Karin Opelka in ihrem Vortrag beantworten. Wir laden alle interessierten Eltern dazu herzlich ein. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist wie immer kostenlos, die Kinder können gerne mitgebracht werden.

Wann? – Montag, 14. Jänner 2019, 9:30 Uhr

Wo ? – Kulturhaus Alt-Nagelberg, Hauptstraße 153, 3871 Alt-Nagelberg

Das Team der Kleinregion wünscht frohe Weihnachten

Wir starten ins Jahr 2019 mit vielen neuen Projekten: ein Schwerpunkt wird das Thema Digitalisierung sein, das wir gemeinsam mit der Kleinregion Thayaland in einem Pilotprojekt umsetzen möchten. Dass heimische Lebensmittel gesund und kostbar sind – dieser wichtigen Erkenntnis werden wir uns im Projekt „Waldviertel zum Einkochen“ widmen. Lasst euch überraschen – 2019 wird ein spannendes Jahr.

Bis dahin wünschen wir euch frohe Festtage im Kreise eurer Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Herbststimmung in der Spielegruppe Schrems

Es wurde gemeinsam mit herbstlichen Materialien gebastelt, lustige Lieder passend zur Jahreszeit gesungen und natürlich gab es auch jede Menge Gelegenheit zum Spielen für die jungen Gäste im Baby- und Kleinkindalter. „Ich freue mich, dass auch viele neue Gesichter unser Angebot, die Spielegruppe Schrems kennen zu lernen, genutzt haben. Damit unterstützen wir die Vernetzung junger Eltern über Gemeindegrenzen hinweg und schaffen die Grundlage für das Entstehen neuer Freundschaften “, zieht Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz ein positive Bilanz der ersten „Kleinregion Junior“-Veranstaltung in der Saison 2018/2019. Mehr als 20 Mütter nutzten die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch. „Herzlichen Dank an Jennifer Jurda und Claudia Pomaßl für ihre Bereitschaft bei unserem Projekt mitzuwirken. “, so Viktoria Prinz.

„Herbststimmung“ lautete das Motto beim Treffen der Spielegruppe Schrems am 17. Oktober, das dieses Mal gemeinsam mit der Kleinregion Waldviertler StadtLand organisiert wurde. Jennifer Jurda und Claudia Pomaßl, die Initiatorinnen der Spielegruppe, konnten neben vielen Stammgästen dabei auch neue Mamas aus den Gemeinden der Kleinregion begrüßen.

10 Kinder jubeln bei Ferien(s)pass-Preisverleihung

10 Kinder durften sich heute über die Preise unserer Ferien(s)pass-Verlosung 2018 freuen: Eintrittskarten ins Sole-Felsen-Bad Gmünd und in den Naturpark Hochmoor – UnterWasserReich Schrems sowie Gutscheine für HUKI – 1.Waldviertler Kinderwerkstatt und das City Center Schrems. Wir bedanken uns ganz besonders bei Herrn Alexander Kuchar von der Waldviertler Sparkasse Bank AG für das Sponsoring der Preise. Im Bild Obmann Christian Dogl, seine Stellvertreter Helga Rosenmayer und Gerald Schindl, Managerin Viktoria Prinz, Alexander Kuchar und die glücklichen Gewinnerinnen.

Die 10 Gewinnerinnen freuten sich riesig über ihre Preise (Foto: Harald Winkler)

Kleinregion Junior startet in seine 3. Saison

„Kleinregion Junior“, das erfolgreiche Kursangebot der Kleinregion Waldviertler StadtLand für Eltern von Babys und Kleinkindern, startet im Oktober 2018 bereits in seine dritte Saison. Den Beginn macht die Spielegruppe Schrems von Jennifer Jurda und Claudia Pomaßl, die am 17. Oktober um 9:30 Uhr im Clubraum der Stadthalle Schrems zu einem lustigen Vormittag zum Thema „Herbststimmung“ einladen.

Der Ausbau des Informationsangebots für junge Eltern ist ein wichtiges Ziel für die Gemeinden der Kleinregion Waldviertler StadtLand. „Wir möchten den Eltern mit unseren Veranstaltungen die Möglichkeit geben, die vielen tollen Angebote in unserer Region bei Schnupperstunden kennen zu lernen und den Erfahrungsaustausch der Eltern untereinander fördern“, erklären Obmann Christian Dogl und Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz das Ziel von „Kleinregion Junior“. Die Veranstaltungen finden monatlich in einer anderen Gemeinde statt und starten jeweils um 9:30 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist erwünscht, da es bei manchen Veranstaltungen nur begrenzte Plätze gibt. „Ich möchte mich bei allen, die mich bei der Organisation des neuen Programms unterstützt haben, herzlich bedanken, ganz besonders bei Karin Opelka, die viele wertvolle Ideen geliefert und den Kontakt zu anderen Vortragenden hergestellt hat“, so Viktoria Prinz.

Christian Dogl ist neuer Obmann unserer Kleinregion

Bei der Generalversammlung der Kleinregion Waldviertler StadtLand am 4. September in Hoheneich wurden die Weichen für die Zukunft des Vereins neu gestellt. Christian Dogl, Vizebürgermeister der Gemeinde Waldenstein, wurde einstimmig zum neuen Obmann gewählt. Seine Stellvertreter sind ab sofort die Bürgermeister Gerald Schindl aus Amaliendorf-Aalfang und Helga Rosenmayer aus Gmünd.

Christian Dogl löst damit den Schremser Bürgermeister Karl Harrer ab, der zehn Jahre lang die Funktion des Obmanns inne gehabt hatte. In Harrers Funktionsperiode wurden zahlreiche gemeindeübergreifende Projekte auf Schiene gebracht, um die Interessen der rund 20.000 Menschen in den neun Mitgliedsgemeinden bestens zu vertreten. Der neue Obmann Christian Dogl möchte die gute Zusammenarbeit der vergangenen Jahre fortsetzen, aber auch neue Impulse setzen. „Natürlich möchte ich die erfolgreichen Projekte der Kleinregion fortsetzen“, so Dogl, der sich künftig für noch mehr gemeindeübergreifende Kooperationen stark machen möchte. „Ich wünsche mir für die künftige Periode, dass wir für die einzelnen Mitgliedsgemeinden durch Kooperationen Synergien erschaffen können, die zum wirtschaftlichen Nutzen der Kleinregionsgemeinden und der Bevölkerung beitragen“, bekräftigte der neue Obmann. Die künftigen Schwerpunkte der kleinregionalen Zusammenarbeit sollen im Herbst gemeinsam erarbeitet werden.

Kleinregion Junior: Erste Hilfe-Kurs für Eltern

Die erfolgreiche Projektreihe „Kleinregion Junior“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand wurde am 12. Juni mit einem Erste Hilfe-Kurs für Babys und Kleinkinder in Amaliendorf-Aalfang fortgesetzt.

Dabei durften sich Bürgermeister Gerald Schindl und Gemeinderätin Elisabeth Hofmann, die die Veranstaltung gemeinsam mit Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz betreute, über ein „volles Haus“ freuen. Als Vortragenden konnte die Kleinregion Heimo Strasser vom Roten Kreuz Gmünd begrüßen, der wertvolle Tipps zur Vermeidung von Unfällen von Babys und Kleinkindern gab und Erste Hilfe-Maßnahmen im Notfall erläuterte.

Wie reagiere ich, wenn mein Kind etwas verschluckt hat? Wie setzte ich richtig einen Notruf ab? Wie macht man bei einem Säugling richtige Mund-zu-Mund-Beatmung? – So lauteten einige der Fragestellungen, die Herr Strasser mit den jungen Eltern diskutierte. „Eine unfallfreie Kindheit ist ein fast nicht realisierbarer Traum. Doch leider werden im Ernstfall Erste Hilfe-Maßnahmen oft nicht ergriffen, weil wir Angst haben, etwas falsch zu machen. Doch der größte Fehler, den wir machen können, ist nichts zu machen, also keine Erste Hilfe zu leisten“, berichtete Heimo Strasser aus seiner langjährigen Erfahrung im Dienst des Roten Kreuzes und versuchte damit Ängste bei den Eltern abzubauen. „Wir alle hoffen, dass wir niemals in derartige Notsituationen kommen – doch im Ernstfall können wir damit vielleicht ein Leben retten“, so der Experte des Roten Kreuzes.

„Das Projekt „Kleinregion Junior“ legt nun eine kurze Sommerpause ein und startet voraussichtlich im September 2018 mit einem neuen Kursprogramm“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, die sich über die positive Resonanz der Eltern auf diese Initiative der Kleinregion sehr freut.

Kleinregion Junior: Mein Baby ist unruhig – was nun?

Unruhezustände bei Babys und Kleinkindern waren am 15. Mai das Thema beim monatlichen „Kleinregion Junior“-Treffen der Kleinregion Waldviertler StadtLand, das dieses Mal in der Kleinkunstbühne in Hirschbach stattfand. Als Expertin war Ergotherapeutin und Stillberaterin Karin Opelka zu Gast.

Karin Opelka beschäftigte sich in ihrem Vortrag mit Unruhezuständen von Babys und Kleinkindern (Foto: privat)

Schreien, Klammern, Trotzen – es gibt wohl keine Eltern, die angesichts dieser Unruhezustände ihrer Kinder nicht schon einmal der Verzweiflung nahe waren. Dass dieses Thema bewegt und interessiert, zeigt auch die Tatsache, dass viele Mütter gekommen waren, um sich zu informieren und auszustauschen. Karin Opelka, selbst sechsfache Mutter und regelmäßige Veranstalterin von Stillgruppen, ging in ihrem Vortrag ausführlich auf mögliche Ursache von Unruhezuständen ein und gab hilfreiche Tipps, wie man als Eltern darauf reagieren kann – z.B. mit genauem Beobachten, dem Vermitteln von Nähe und Geborgenheit sowie Kontaktaufnahme mit Kinderarzt, Stillberaterin oder Hebamme, um gemeinsam eine Lösung zu finden.

Waldviertler Wasserlandschaft bei „Blühendes Österreich“ in Wels

Rechtzeitig mit den warmen Temperaturen sorgte am vergangenen Wochenende die Frühjahrsmesse in Wels für einen perfekten Start in den Frühling. Mit dabei waren jede Menge Urlaubs- und Reisetipps mit Unterhaltung für Groß und Klein.

Foto: Gerold Guttmann

Am Freigelände kamen die Liebhaber von Blumen, Pflanzen und Gartengestaltung voll auf ihre Kosten. Beim Grillspektakel wurden die Gitterroste zum Glühen gebracht.

Mit einem Infostand dabei war auch die Kleinregion Waldviertler StadtLand Gmünd-Schrems. Die Messebesucher zeigten sich sehr interessiert an der Vielzahl der Freizeitmöglichkeiten in der Waldviertler Wasserlandschaft Gmünd-Schrems, die von Gerold Guttmann präsentiert wurden.