Obstpresstage gehen in Serie

Die Obstpresstage der Kleinregion Waldviertler StadtLand in Eichberg wurden wieder zu einem großartigen Erfolg.  Die Besucher nahmen das Anbot bereitwillig an, die Presstermine waren schon lange im Vorhinein ausgebucht. Mit großen und kleinen Mengen konnte man live erleben, wie das eigene Fallobst sich in wertvollen Saft verwandelte. Insgesamt wurden an den eineinhalb Tagen rund 10 Tonnen Obst verpresst und daraus über 7.000 Liter Saft gewonnen.

Die Versorgung durch die Jägerschaft mit „Waldviertler Wildbret“ und Wildleberkäse-Semmerl und die Stände des Bauernmarktes mit hervorragenden Produkten aus der unmittelbaren Umgebung, machten die Obstpresstage wieder zu einem besonderen Erlebnis.

Die Anmeldung hat diesmal Willibald Eßmeister von der Gemeinde Großdietmanns übernommen, für einen perfekten Ablauf sorgte der Bauhof von Markus Lair, das Team des Saftmachers Andreas Pillichshammer aus Oberösterreich und „Waldviertel eingekocht“ Projektleiter Brigitte Temper-Samhaber und Thomas Samhaber.

Vizebürgermeister Christoph Jindra freut sich, dass sich diese Veranstaltung hier so gut etablieren konnte. „Wir haben heuer den reellen Preis an die Kunden verrechnet und konnten so die Veranstaltung ohne Förderung durchführen. Das wurde gut angenommen und so werden wir die Veranstaltung auch dann weiterführen können, wenn das Projekt Waldviertel eingekocht beendet sein wird.“

ZUKUNFTSWEISENDER WORKSHOP FÜR DIE KLEINREGION

Am Donnerstag, 20. Oktober 2022, fand im „Gasthaus zum Zacky“ in Dietmanns der Themenfindungsworkshop der Kleinregion Waldviertler StadtLand statt.

Die TeilnehmerInnen der neun Kleinregionsgemeinden beim Themenfindungsworkshop in Dietmanns.

Unter reger Anteilnahme von Vertretern der neun Mitgliedsgemeinden wurde der Grundstein für die strategische Ausrichtung der Kleinregion Waldviertler StadtLand der nächsten vier Jahre gelegt.

Regionalberaterin Elisabeth Wachter (NÖ.Regional) und Projektleiterin Silke Kahl zeigten die erfolgreich umgesetzten Projekte des letzten Strategieplans – unter denen auch einige Pilotprojekte und mit dem Ferien(s)pass sogar das Siegerprojekt eines Projektwettbewerbes zu finden waren – und mögliche neue Themenfelder auf.

Als Impulsredner waren René Schreiber und Daniel Gattringer vom Zivilschutzzentrum Gmünd und Michael Zwingl seitens des österreichischen Versuchssenderverbandes geladen.

In Kleingruppen wurden Themenfelder und Projektideen ausgearbeitet, grob skizziert und im Anschluss dem Plenum präsentiert.

Obfrau Bgm.in Helga Rosenmayer bedankte sich abschließend für den konstruktiven Abend und den gestalterischen Tatendrang, der während des Workshops unter allen Teilnehmern deutlich zu spüren gewesen war.

„Waldviertel eingekocht“ in der Schule

Die begeisterten JungköchInnen der Öko Werkstatt der NMS für Musik und Ökologie.

Begeisterte Schülerinnen und Schüler der NMS für Ökologie und Musik verarbeiteten mit Barbara Apfelthaler Gemüse aus dem Garten der Eltern.

Seit vielen Jahren ist das Thema Ökologie Schwerpunkt der Gmünder NMS. So ergab sich die Kooperation der Schule mit dem Vorzeigeprojekt „Waldviertel eingekocht“ der Kleinregion StadtLand von beiden Seiten schon von Beginn der Initiative an. Vor Jahren kamen die Schülerinnen und Schüler zum Apfelpressen auf den Stadtplatz in Gmünd. Zuerst mit der Klasse und viele dann am Nachmittag gleich noch einmal.

„Einfacher und anschaulicher kann man Nachhaltigkeit nicht mehr vermitteln“ meint Klassenlehrerin Daniela Brei, die sich freute, dass nun ein Kurs auch in der Schule stattfinden konnte. Barbara Apfelthaler von der „Huki“ Kinderwerkstatt brachte die Utensilien, Gläser und Etiketten und natürlich ihr entsprechendes Know-how, die Kinder das Gemüse. Nach zwei Stunden war man müde aber zufrieden und stolz auf die Produkte, die man mit nach Hause nehmen konnte.

Waldviertel eingekocht: Gemüse fermentieren

Marion Kuben mit den KursteilnehmerInnen im Kindergarten Waldenstein.

Marion Kuben zeigte in Waldenstein, wie man die Ernte aus dem eigenen Garten mittels Fermentierung haltbar machen kann. Interessierte aus der Kleinregion sind mit ihrem eigenen Gemüse gekommen, lauschten den profunden Erklärungen der Seminarbäuerin, schnitten und schnipselten und konnten am Ende des Abends stolz viele Gläser mit nach Hause nehmen.

Schon am Beginn des LEADER geförderten Pilotprojekts „Waldviertel eingekocht“, das die Kleinregion Waldviertler StadtLand mit dem Projektmanagement Team ILD Temper-Samhaber seit 2020 erfolgreich umgesetzt, – wurde eine Frage immer wieder geäußert: „Wie funktioniert das mit dem Gemüse Fermentieren?“.

Nun konnte diese Frage beantwortet werden. Die Räumlichkeiten des neuen Kindergartens in Waldenstein, wo man erstmals zu Gast war, erwiesen sich als optimal und der Workshop konnte in bester Stimmung und mit farbenprächtigen Ergebnissen ablaufen.

„In den leicht geöffneten Gläsern wird das in Essig-Salzwasser eingelegte Gemüse ein paar Tage stehen gelassen, so setzt die natürliche Milchsäuregärung ein, die das Gemüse wie Sauerkraut geschmacklich verändert und haltbar macht. Dann werden die Gläser fest verschlossen und halten an einem kühlen Ort Monate.“ Erklärt Marion Kuben und Projektmanager Thomas Samhaber ergänzt: „Diese  Haltbarmachmethode ist besonders nachhaltig und erfordert nicht einmal elektrische Energie.“ Das genaue Rezept wird man im „Waldviertler Einkochbuch“, das bei der Schlussveranstaltung am 22. November im Palmenhaus präsentiert wird, nachlesen können!

Vernetzungstreffen Kleinregion Aktiv

Keine Langeweile kam auf beim abwechslungsreichen Vernetzungstreffen der Pensionisten- und Senioren-Obleute.

Am Dienstag, 13. September 2022 fand ein Vernetzungstreffen der Senioren- und Pensionisten-Obleute der Kleinregion Waldviertler StadtLand im Kursraum des Gmünder Rathauses statt.

Gemeinsam mit Vertretern der Mitgliedsgemeinden und Projektleiterin Silke Kahl wurden Themen zur Wiederbelegung der Kleinregion Aktiv Veranstaltungsreihe erarbeitet. Vor Ort konnte auch das „Kort.X“ Koordinations- und Gehirntraining mit Trainer Werner Litschauer getestet werden.

Alle Informationen und Termine zur Veranstaltungsreihe werden zeitnah auf unsere Homepage und Facebook veröffentlicht.

Kanga in Waldenstein

Sichtlich Spaß an der Sache hatten die TeilnehmerInnen des Workshops in Waldenstein.

Am Donnerstag, 15. September 2022 fand die erste Kleinregion Junior Veranstaltung nach Wiederaufnahme des beliebten Formates in Waldenstein statt.

Trainerin Carina Hartmann-Weber führte die interessierten Mütter in die abwechslungsreiche Welt des Kangas ein. Die Teilnehmerinnen genossen die Verbindung aus Work Out und Kuschelzeit mit ihren Kindern.

Interesse geweckt? Wir unterstützen die Mütter der Kleinregion gerne bei der Organisation eines Kanga Kurses. Kontaktaufnahme unter kleinregion@waldviertler-stadtland.at oder 0664/8542026.

Die nächste Kleinregion Junior Veranstaltung, ein Vortrag zum Thema „Eltern haften für ihre Kinder?“ findet am 19. Oktober 2022 im Palmenhaus in Gmünd statt.

Obst wächst für alle

Obst zum Selberpflücken. Auf Initiative des Projekts „Waldviertel eingekocht“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand werden nun Bäume und Sträucher markiert, deren Früchte für alle kostenlos zum Pflücken bereitstehen. Gmünd machte diese Woche den Anfang und begann – rechtzeitig vor der Ernte – mit dem ersten Apfelbaum. Privatpersonen können sich anschließen!

Der erste Baum wurde markiert. Thomas Samhaber von ILD (Projektleitung), Bgm.in Helga Rosenmayer (Obfrau), Silke Kahl (Kleinregion)

Wer kennt das nicht. Bäume voller Obst, das in den Straßengraben fällt und ungenutzt verdirbt. Während das Obst in den Supermarktregalen immer teurer wird und oft schon 1000de km Reise hinter sich hat.

Das Pilotprojekt „Waldviertel Eingekocht“ hat nun die Initiative gestartet, Obstbäume zur Ernte freizugeben. Das ist sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich möglich.

So hat man hat die Möglichkeit, den Baum oder Strauch zu kennzeichnen (Bänder gibt es auf der Gemeinde) und auf der Seite mundraub.org einzutragen. „Viele Privatpersonen können ihren Baum gar nicht mehr selbst ernten und verschenken das Obst lieber als es verderben zu lassen. So haben wir mit den Betreibern der Internetseite eine Kooperation geschlossen und nun können alle Interessierten ihre Bäume in eine Karte eintragen. Das ist ein Beginn, aber die Bäume können auch im Internet wachsen, also immer mehr werden, auch über das Projektende hinaus!“ meint Initiatorin Brigitte Temper-Samhaber.

Nun laden die hübschen Bänder zum Pflücken ein.

Apropos Ernte. Es ist wieder so weit: Der Obstpresser kommt von Freitag den 21. bis Samstag den 22. Oktober wieder nach Eichberg. Für 1 € pro Liter erhält man sein Obst frisch gepresst, pasteurisiert und haltbar verpackt.

Anmeldung ab jetzt beim Gemeindeamt Großdietmanns: 02852/8262

Kanga bei Kleinregion Junior

Am 15. September geht es wieder los! Kleinregion Junior startet mit einem Kanga-Workshop mit Carina Hartmann-Weber in Waldenstein. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Donnerstag, 15. September 2022

Beginn 09.00 Uhr.

Freifläche vor der Gradieranlage; bei Schlechtwetter im Sportrestaurant Hinger.

Carina Hartmann-Weber bietet Kanga zum Schnuppern an.