ÖBB-Fahrplandialog

Präsentation des Fahrplans für 2011

Bahnhof Gmünd

Der neue ÖBB-Fahrplanentwurf für das Jahr 2011 stand im Mittelpunkt des ÖBB-Fahrplandialogs, den die Kleinregion Waldviertler StadtLand am 18. Mai 2010 gemeinsam mit dem Regionalmanagement Waldviertel in Gmünd veranstaltet haben. Dabei wurde der neue Fahrplan von den ÖBB-Experten Manfred Bernhard und Helmut Wolf vorgestellt. Anschließend gab es die Möglichkeit zur Diskussion, die von den TeilnehmerInnen rege in Anspruch genommen wurden. Das Ziel der OBB-Fahrplandialog ist, sich bereits vor Inkrafttreten des neuen Fahrplans mit den Betroffenen und politisch Verantwortlichen abzustimmen, um eventuell noch Adaptierung im Fahrplan vornehmen zu können.

ÖBB-Fahrplandialog am 18. Mai 2010 in Gmünd

ÖBB-Fahrplandialog

Foto: Daniel Lohninger (NÖN)

Herbstrunde der Fahrplandialoge in Gmünd

Die Herbstrunde der ÖBB-Fahrplandialoge machte am Donnerstag, dem 7. Oktober 2010, im Bezirk Gmünd Station. Alle Betroffenen und interessierte GemeindevertreterInnen hatten dabei die Möglichkeit, sich über den neuen Fahrplander Franz-Josef-Bahn und der Waldviertel-Busse für das Jahr 2011 zu informieren, mit den Experten von ÖBB, Postbus und VOR zu diskutieren und eigene Vorschläge einzubringen. Moderiert wurde die Veranstaltung, die von den Kleinregionen Waldviertler StadtLand, Erlebnisregion Nord und Lainsitztal gemeinsam durchgeführt wurde, von Helene Mader (Regionalmanagement-Büro Waldviertel).

Informationen zu den Fahrplänen finden Sie auf http://www.oebb.at und http://www.vor.at.
Die Fahrpläne der Waldviertel-Busse finden Sie hier: folder_waldviertel_download.pdf [4.006 KB]

ÖBB-Fahrplandialog

Fahrplandialoge der Kleinregionen des Bezirks Gmünd

Der für das Jahr 2012 geplante ÖBB-Fahrplan war Thema des bezirksweiten Fahrplandialogs der drei Kleinregionen Waldviertler StadtLand, Erlebnisregion Nord und Lainsitztal, der am 22. Februar 2011 in der Bezirkshauptmannschaft Gmünd stattfand. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Regionalmanagement, moderiert wurde sie von Helene Mader (RM Waldviertel).

Die ÖBB-Experten Manfred Bernhard und Helmut Wolf (beide ÖBB Personenverkehrs AG) stellten den neuen Fahrplan, der ab Dezember 2011 in Kraft tritt, vor. Erfreulicherweise beinhaltet er dieses Mal keine Kürzungen, d.h. es werden keine Züge auf der Franz-Josefs-Bahn gestrichen. Der Grund dafür ist, so Helmut Wolf, dass die Fahrgast-Entwicklung positiv sei, und die bestehenden Leistungen zudem finanziell abgesichert seien. Ein Beschleunigung der Pendlerverbindungen ist allerdings auch im kommenden Jahr nicht zu erwarten, wie Manfred Bernhard erläuterte: "Aufgrund des dichten Verkehrs auf der Franz-Josefs-Bahn ist eine weitere Beschleunigung ohne infrastrukturelle Maßnahmen oder Haltestellen-Streichungen nicht möglich."

Positiver als bisher fällt die Bilanz über die Nutzung der seit etwas mehr als einem Jahr verkehrenden Waldviertel-Linien aus. Laut Michael Reinbacher (VOR) ist die Auslastung mittlerweile etwas besser - bestausgelastete Linie ist die WA1 von Gmünd nach Krems. Viele Linien werden aber weiterhin noch sehr spärlich genutzt, weshalb die Vertreter von Postbus und VOR auch an die GemeindevertreterInnen appellierten, verstärkt für dieses neue Angebot zu werben.

Digitale Fahrplanauskünfte zu den Linien von ÖBB, VOR und Postbus erhalten Sie auf:

http://www.vvnb.at
http://www.vor.at
http://www.oebb.at
http://www.anachb.at

Informationen zu den Waldviertel-Linien finden Sie auf http://www.waldviertel-linie.at


Die TeilnehmerInnen des Fahrplandialogs

ÖBB-Fahrplandialog in Gmünd

Foto: Daniel Lohninger/NÖN