Veranstaltungen des Regionalmanagements

Gemeinsam schalten und verwalten

Unter diesem Motto fand am 18. Mai eine von der RU2 und dem Regionalmanagement NÖ veranstaltete Infoveranstaltung zum Thema Verwaltungskooperationen im Hippolythaus St. Pölten statt. Zahlreiche ReferentInnen stellten dabei Beispielprojekte aus dem Bereich der interkommunalen Zusammenarbeit vor. Die Kleinregion Waldviertler StadtLand wurde von Kleinregionsmanagerin Mag. Viktoria Prinz und ihrer Karenzvertretung Mag. Barbara Haider vertreten.

Die TeilnehmerInnen aus dem Waldviertel

Die Delegation aus dem Waldviertel

Kooperationsmanagement im Fokus

Zwei informative Tage verbrachten die niederösterreichischen Kleinregionsmanagerinnen und -manager im am 6.und 7. März im Helenental. Bei Modul 4 der KRM-Qualifizierungsschiene der RU2 wurde der Fokus auf das Thema Kooperationsmanagement gelegt. Unter fachkundiger Begleitung von Dr. Harald Payer (ÖAR) und DI Doris Fried (RM NÖ, Büro Weinviertel) beschäftigten sich die TeilnehmerInnen mit der Frage, was die Erfolgsfaktoren für funktionierende Gemeindekooperationen sind. Als kompetenter Ansprechpartner zu Förderungen für Gemeindekooperationen stand Mag. Christian Schleritzko (Abteilung Gemeinden) für Fragen zur Verfügung. Mag. Viktoria Prinz stellte als erfolgreiches Beispiel eines gelungenen Kooperationsprojektes das Projekt Baurechtskoordination der Kleinregion Waldviertler StadtLand vor.

Beim KRM-Modul 4 im Helenental:

Doris Hierstand, Edith Grames, Christian Kling, Karl Nagl, Karin Schneider, Maria Skodak, Roland Beck, Melanie Scholze-Simmel, Beate Grün, Tanja Wesely, Doris Maurer, Alexandra Farnleitner-Ötsch, Viktoria Prinz, Josef Koppensteiner (hinten), Doris Fried, Veronika Strobel und Veronika Lechner (vorne), Foto: Harald Payer

Lösungsorientiert Gespräche führen

Vergangene Woche startete bereits zum 6. Mal ein Qualifizierungsprogramm konzipiert für Niederösterreichs KleinregionsmanagerInnen im Seminarhotel Schweighofer in Friedersbach.

Das vom Land Niederösterreich, Abteilung Raumordnung, finanzierte Weiterbildungsangebot befasste sich dieses Mal mit dem Thema „lösungsorientierte Gesprächsführung.“

Gemeinsam mit den Trainern, Dr. Harald Payer- Geschäftsführer ÖAR Regionalberatung GmbH und Barbara Ziegler- Regionalmanagement Niederösterreich, wurden 16 TeilnehmerInnen gecoacht und begleitet, denn wer seinen Gesprächspartner wirklich versteht und auch von ihm verstanden wird, kommt schneller zu einem Ergebnis.

Dazu bedarf es neben allgemeiner Kommunikationsregeln auch der Kenntnis der psychologisch-menschlichen Seite der Gesprächsführung: Sprache verleiht der professionellen Begegnung von Menschen Richtung und Rahmen, Tiefe und Sinn, Originalität und Profil. Lösungsorientierte Gesprächsführung nimmt den Menschen gesamthaft wahr und humorvoll ernst. Sie lädt ihn ein, Schritt für Schritt seine Sprachwirklichkeit zu erkunden, Neues quer zu denken, Lösungen anzupeilen und Ressourcen zu würdigen.

Raum und Zeit wurde auch dem individuellen Erfahrungsaustausch gegeben, wobei die KeinregionsmanagerInnen aktuelle Projekte in Gemeinden vorstellten und so Wissen austauschten. Möge der erfolgreiche Transfer von Theorie und Praxis gelingen!
(Text und Foto: Regionalmanagement Niederösterreich)

Informationen:
Barbara Ziegler
Regionalmanagement Niederösterreich
mailto:barbara.ziegler@rm-waldviertel.at

Beim KRM-Modul 6 in Friedersbach:

Harald Payer, Rainer Leitner, Barbara Ziegler, Martina Sanz, Veronika Lechner, Karin Schneider, Edith Grames, Viktoria Prinz,Tanja Wesely, Silvia Heisler, Doris Hierstand, Beate Grün, Maria Skodak, Doris Maurer, Christian Kling und Karl Nagl.