Kinder und Wirtschaft

Kinder und Wirtschaft: VS Schrems meets Eaton Industries

Mit ihrem Projekt „Jugend trifft Wirtschaft“ hat die Kleinregion Waldviertler StadtLand vorgezeigt, wie es gelingen kann, regionale Wirtschaftsbetriebe und Jugendliche intensiv und nachhaltig miteinander in Kontakt zu bringen. Aufbauend auf dieser Idee der Vernetzung von Schule und Wirtschaft wurde von Frau Mag. Claudia Trinko, Stadtamtsdirektorin von Schrems, in Zusammenarbeit mit der Volksschule Schrems das Projekt „Kinder und Wirtschaft“ ins Leben gerufen, das noch einen Schritt weiter geht: So haben in Schrems bereits VolkschülerInnen der 4. Schulstufe die Möglichkeit heimische Firmen kennen zu lernen und Interessantes über die zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten, die in den Firmen angeboten werden, zu erfahren.

Wie auch bei „Jugend trifft Wirtschaft“ konnte für das Projekt „Kinder und Wirtschaft“, eine Initiative im Rahmen von „Städte im Aufschwung“, einer der größten regionalen Arbeitgeber, das international agierende Top-Unternehmen Eaton Industries (Austria) GmbH, als Projektpartner gewonnen werden. Am 29. Jänner hatten 15 Schülerinnen und Schüler der 4c-Klasse der Volksschule Schrems und ihre Klassenlehrerin Nina Koppensteiner die Gelegenheit bei einem Rundgang und zahlreichen Stationen einen Blick hinter die Kulissen des weitläufigen Produktionsareals und der erfolgreichen Lehrwerkstätte zu werfen. Mag. Claudia Trinko und Kleinregionsmanagerin Mag. Viktoria Prinz begleiteten die VolksschülerInnen bei ihrem Schnupperausflug. Betreut wurden die Kinder von Herrn Josef Hackl, dem Leiter der Lehrlingsausbildung bei Eaton, der sie auf kindgerechte Art und Weise über die Lehrberufe, die bei Eaton erlernt werden können, informierte und dabei versuchte insbesondere auch die Mädchen von den Vorteilen einer technischen Ausbildung zu überzeugen. Anschließend stand ein abwechslungsreicher Stationenbetrieb auf dem Programm, bei dem die Kinder unter fachkundiger Anleitung von Lehrlingen diverse Bereiche der Technik selbst ausprobieren konnten. Die Mädchen und Buben waren mit großem Eifer bei der Sache, und auch das Resümee von Josef Hackl viel sehr positiv aus: „Für uns war es eine Premiere mit einem so jungen Publikum zu arbeiten, doch es machte für alle Beteiligten sichtbar großen Spaß.“ Einer Fortsetzung des Projekts „Kinder und Wirtschaft“ in Kooperation mit Eaton und weiteren engagierten Partnerfirmen steht also nichts mehr im Wege.

Die 4c der VS Schrems bei Eaton:

Josef Hackl erklärt den Kindern, wie man eine Schutzbekleidung richtig anzieht