Jugendvernetzung

Nachhaltige Vernetzung von Jugend und Politik

Jugendvernetzung

Jugendliche und die für sie zuständigen Gemeindevertreter, also die Bürgermeister und Jugendgemeinderäte, besser miteinander zu vernetzen, war das Ziel das Jugendvernetzungsprojekts, das im Jahr 2007 in der Kleinregion Waldviertler StadtLand gemeinsam mit der Erlebnisregion Nord durchgeführt wurde. Im Laufe des Projekts fanden mehrere Workshops statt, bei denen u.a. die neue Jugend-Kulturförderung und das Thema Jugend-Homepage im Mittelpunkt der Gespräche standen. Willi Lehner, Geschäftsführer der Kulturvernetzung Waldviertel, stellte den anwesenden Jugendvertretern, Jugendgemeinderäten und Bürgermeistern die neue Jugendkultur-Förderung des Landes NÖ vor. Ein weiterer Höhepunkt war die Präsentation der interaktiven Jugend-Internet-Homepage EPOS4 durch Martin Zach, der auf Basis von laufenden Internet-Befragungen ein Bild der Waldviertel Jugendlichen zu aktuellen Jugendthemen wie zum Beispiel SMS-Kommunikation, Wählen mit 16, Disco-Szene, Alkohol-Konsum, Drogen-Konsum, Selbstmordgedanken von Jugendlichen, Wertschätzung der Wohnsitzgemeinde etc. zeichnete. Zum Teil ein ernüchterndes Bild, das die Verantwortlichen in den Gemeinden veranlassen müsste, den Jugendlichen in der politischen Arbeit mehr Raum und Zeit zu geben und dadurch mit den Jugendlichen deren Zukunftsvorstellungen zu besprechen, schlussfolgerte Dr. Ernst Wurz, Vorsitzender der Waldviertel Akademie und Obmann-Stellvertreter der Kleinregion, die diese regionalen Jugendvernetzungstreffen mit jeweils unterschiedlichen Schwerpunkthemen organisierte. Franz Bair vom NÖ-Jugendreferat stellte die interaktive Jugend-Homepage des Landes NÖ vor, die ein zeitgemäßes Instrument der aktuellen Information und der Möglichkeit laufender Abstimmungen unter Jugendlichen zu aktuellen Themen anbietet.

Bilder von den Jugendvernetzungstreffen