Mobiles Lernen

Kostenlos Englisch und Tschechisch lernen mit der Online-Lernplattform der Kleinregion

Sie haben sich entschieden, Englisch und/oder Tschechisch zu lernen bzw. wollen Ihr bereits vorhandendes Wissen auffrischen? Und das alles auch mobil, wann immer Sie Zeit und Lust dazu haben? Dann sind Sie bei uns genau richtig!

MOBILES ENGLISCH UND TSCHECHISCH AUF http://mle.clickandlearn.at!

Diese Lernplattform soll Sie entweder bei den ersten Lernschritten unterstützen, um diese Inhalte zu einem späteren Zeitpunkt in einer Präsenzphase zu vertiefen. Oder Sie nutzen die Lernplattform, um bereits vorhandene Sprachkenntnisse aufzufrischen.

Bei erfolgreicher Absolvierung eines Kurses werden Sie mit einem Bildungsgutschein in Höhe von € 15,- belohnt, der bei unseren Projektpartnern BFI oder WIFI für einen weiterführenden Sprachkurs eingelöst werden kann.

Download Infofolder Mobiles Englisch und Tschechisch: folder-mobiles-lernen.pdf [504 KB]

Kleinregion StadtLand goes mobile!

Mobil Englisch und Tschechisch lernen!

Mobiles Lernen

Andere denken nach - wir denken vor. Seit 14. Februar 2011 bieten wir in unserer Kleinregion ein einmaliges Lernangebot für alle, die sich weiterbilden, neue Sprachkenntnisse erwerben oder bereits erworbene Kenntnisse wieder auffrischen möchten. Und das alles mobil - wann immer man Zeit und Lust dazu hat!
Wer ein Smartphone besitzt, kann mobil die Kurse Englisch- oder Tschechisch-Grundlagen absolvieren. Wann immer man Zeit hat - an der Bushaltestelle, im Zug zur Arbeit, während Wartezeiten oder auch Zuhause - das Handy wird zum Fremdsprachencoach! Eine von uns durchgeführte Umfrage ergab, dass gerade bei PendlerInnen und Jugendlichen das Interesse für diese innovative Lernform hoch ist. Unser Ziel ist es, mehr Menschen zum Lernen zu motivieren und ihnen durch unser Projekt bewusst zu machen, dass Lernen ein lebenslanger Prozess ist, den man auch gut ins Alltagsleben integrieren kann. Im Rahmen der Leader-Strategie Lernende Region Waldviertler Grenzland haben wir an der Umsetzung der Kurse gearbeitet. Die Linzer Firma Click & Learn, der Experte für moderne Bildungstechnologien, wurde mit der Ausarbeitung des pädagogischen Konzepts und der Entwicklung der mobilen Lerninhalte beauftragt. Bei der Projektumsetzung stand uns das Team der Fa. KPP Consulting, insbesondere Herr Michael Pany, dem wir für die hervorragende Projektleitung danken, hilfreich zur Seite.

Unser Lernangebot richtet sich an alle, die zum ersten Mal in die englische oder tschechische Sprache "hineinschnuppern" oder ihre Kenntnisse aus dem Schulunterricht wieder auffrischen möchten.
Wir möchten Ihnen also den (Wieder)Einstieg in die Welt der Sprachen ermöglichen und Sie auch dazu ermuntern, einen weiterführenden Kurs bei unseren beiden Projektpartnern, dem BFI und dem WIFI, zu besuchen. Denn: Unsere mobilen Lernprogramme können nur ein erster Schritt in die richtige Richtung - die Verbesserung der eigenen Sprachkompetenz - sein, ein erstes Kennenlernen also. Ein systematisches Erlernen der jeweiligen Sprache inkl. grammatikalischer Grundregeln ist nur in einem Präsenzkurs möglich.

Wer sich auf unserer Online-Lernplattform http://mle.clickandlearn.at registriert und einen der Sprachkurse absolviert, erhält nach erfolgreichem Abschluss einen Bildungsgutschein in Höhe von € 15,00, der beim Besuch eines weiterführenden Sprachkurses beim BFI oder beim WIFI eingelöst werden kann.

Kleinregionsobmann Vbgm. Karl Harrer: "Ich bin überzeugt, dass wir mit diesem Pilotprojekt einen weiteren positiven Impuls für unsere Kleinregion setzen können. Für die Umsetzung ist es uns gelungen wirklich professionelle Partner zu finden. Einem erfolgreichen Start im Jahr 2011 steht also nicht mehr im Wege."

Obmann-Stv. und Bildungssprecher Dr. Ernst Wurz: "Wenn wir die Wettbewerbsfähigkeit der Waldviertler Unternehmen erhalten wollen, muss es auch außerhalb der Betriebe für weiterbildungsinteressierte Arbeitnehmer Lernmöglichkeiten geben. Längere Fahrzeiten bieten sich für Lerneinheiten geradezu an. Mit diesen beiden Pilotprojekten Englisch und Tschechisch 'mobil zu lernen' wird die Basis auch für andere notwendige Lernbereiche gelegt".



Weitere Informationen zum Projekt Mobiles Lernen: Mobiles Lernen

Vorstellung des Projekts Mobiles Lernen

Mobiles Lernen - Projektvorstellung

Bei der Vorstandssitzung am 29. September 2010 in Kirchberg am Walde wurde das Projekt Mobiles Lernen vorgestellt. Im Bild: Dr. Ernst Wurz, Mag. Romana Wiesinger, MMag. Roland Kaimberger, Obmann Vbgm. Karl Harrer

Vorlaufprojekt: Mobile Lernangebote sind gefragt

Mit Unterstützung des Landes NÖ wurde im Jahr 2008 in der Kleinregion Waldviertler StadtLand das Pilotprojekt Mobiles Lernen 1 durchgeführt. Dieses Projekt, quasi das Vorlauf zum aktuellen Projekt Mobiles Lernen setzte sich zum Ziel mittels einer Fragebogenaktion herauszufinden, ob mobile Lernangebote von der Bevölkerung gewünscht werden. Dabei wurden sowohl Erwachsene als auch Jugendliche befragt. Als mögliche Hauptzielgruppe des Projekts kristallisierten sich die Pendlerinnen und Pendler heraus.

Mobiles Lernen - Befragung im Schulzentrum

Kleinregion goes mobile

In Zusammenarbeit mit regionalen Partnern – den Bildungsinstituten BFI und WIFI, den ÖBB, heimischen Unternehmen und dem Schulzentrum Gmünd – wurde von der Regionalberatungsfirma Wallenberger & Linhard für die Kleinregion eine Umfrage durchgeführt, um das Interesse der PendlerInnen an Weiterbildungsmaßnahmen auszuloten. Wie die sowohl unter aktuellen als auch zukünftigen PendlerInnen, also Jugendlichen, durchgeführte Fragebogenaktion ergab, besteht ein großes Interesse an explizit auf die Pendelsituation abgestimmten Lerninhalten. Insbesondere das Erlernen von Fremdsprachen bzw. das Auffrischen von Grundkenntnissen der englischen Sprache wurden von den Befragten als gewünschte Lerninhalte genannt. Die Abschlusspräsentation der Ergebnisse fand im Juni 2008 im Festsaal der Wirtschaftskammer Gmünd statt.
Derzeit wird intensiv an der Umsetzung des Projekts im Rahmen der Lernenden Region Waldviertler Grenzland gearbeitet. Um eine professionelle Umsetzung zu garantieren, wurde die Fa. Kubat plus Partner aus Schrems mit dem Projektmanagement beauftragt. Für die pädagogische Planung des Projekts ist die Fa. Click & Learn aus Linz, der Experte für moderne Bildungstechnologien, zuständig. Meilensteine in der Projektdurchführung sind der Aufbau einer eigenen mobilen Lernplattform, die von allen Interessenten genutzt werden kann, sowie die Ausarbeitung speziell auf die mobil Lernenden abgestimmter Englisch- und Tschechischlernprogramme. Ab Jänner 2011 sollen also alle, die ein Smartphone haben, mobil die Kurse Englisch oder Tschechisch Grundlagen absolvieren können. Wann immer man Zeit hat - an der Bushaltestelle, im Zug zur Arbeit, während Wartezeiten oder auch Zuhause - das Handy wird zum Fremdsprachencoach.

Unsere Projektpartner

Projektmanagement:
Fa. KPP - Kubat plus Partner
3943 Schrems, Schulgasse 1
Internet: http://www.kpp.at

Pädagogisches Konzept & Lerninhalte:
Fa. Click & Learn (Badegruber & Partner GmbH)
4040 Linz, Petrinumstraße 12/3
Internet: http://www.clickandlearn.at

Mobiles Lernen - Abschlusspräsentation

2. Preis beim Wettbewerb Creative Industries

Über einen großen Erfolg durfte sich die Kleinregion Waldviertler StadtLand im November 2009 freuen: Sie wurde beim niederösterreichweiten Wettbewerb „Creative Industries“, der anlässlich der „Open Days“ vom Regionalmanagement Niederösterreich in Kooperation mit dem Europareferat des Landes NÖ, der Ecoplus, der Wirtschaftskammer NÖ, der New Design University und dem Landesschulrat für NÖ durchgeführt wurde, mit dem 2. Platz ausgezeichnet. Ziel des Wettbewerbs war es, Projektideen von Kleinregionen oder Gemeindekooperationen in Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen und der Kreativwirtschaft zu initiieren und deren Umsetzung mit einem Anerkennungsbetrag zu unterstützen.

Aus den 20 eingereichten Projekten wurden von einer Fachjury drei Projekte ausgewählt, die jeweils mit einem Impulsscheck unterstützt werden. Der 1. Preis ging dabei an die Kleinregion Leiserberge-Mistelbach für das Projekt „Interaktive Kunst erleben“. Auf dem 2. Preis landeten ex aequo das Projekt „Mobiles Lernen“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand und die „Regionsschnecke“ der Region um Wolkersdorf. Die Kleinregion StadtLand ist damit die einzige Kleinregion des Waldviertels, die auf einem Stockerlplatz landete.

Die Preisübergabe nahmen im Rahmen eines Pressegespräches, das am 12. November im NÖ Landhaus in St. Pölten stattfand, Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav und WKNÖ-Präsidentin Sonja Zwazl vor. Beide sind sich über das große Potential, das in Niederösterreichs Kreativwirtschaft steckt, einig: „Der Kreativwirtschaft werden in den nächsten Jahren enorme Wachstumschancen zugesprochen, dieses Potential gilt es auszuschöpfen. Aus diesem Grund wurde vom Land NÖ und der Wirtschaftskammer NÖ ein Ideenwettbewerb gestartet, der die Kreativwirtschaft in den Regionen stärken und den Nährboden für die Ansiedlung von kreativen Branchen weiter verbessern soll.“

Kleinregionsmanagerin Mag. Viktoria Neunteufel wurde für die Umsetzung des ausgezeichneten Projekts „Mobiles Lernen“ ein Impulsscheck in Höhe von € 7.500,- übergeben. Im Mittelpunkt dieses Projekts stehen – wie Neunteufel erklärt - die Pendlerinnen und Pendler der Region: „ Unter Einbindung regionaler Bildungsträger wie BFI und WIFI möchten wir die Weiterbildung von Pendlerinnen und Pendlern forcieren. Indem wir ihnen spezielle Lernsoftware zur Verfügung stellen, sollen sie dazu motiviert werden, die Zeit, die sie in Bus oder Bahn verbringen, zur Weiterbildung und zum Wissenserwerb zu nutzen. “ Das Hauptaugenmerk wird dabei im Einklang mit den Wünschen der regionalen Wirtschaft auf den Erwerb bzw. die Erweiterung sprachlicher Kompetenz – in erster Linie Englisch und Tschechisch – gelegt. Die TeilnehmerInnen sollen darüber hinaus die Möglichkeit zu einer Abschlussprüfung und damit zu einem Nachweis über ihren Wissenserwerb erhalten. „Um eine hohe Qualität zu gewährleisten soll ein pädagogisches Konzept dazu entwickelt werden sowie auf die Ausstattung in den öffentlichen Verkehrsmitteln eingegangen werden“, so Neunteufel weiter.

Vbgm. Karl Harrer, Obmann der Kleinregion, führte diesen Erfolg auch auf das immer stärkere Zusammenrücken der neun Kleinregionsgemeinden zurück: „Durch die gute Zusammenarbeit der Gemeinden über Parteigrenzen hinweg entwickeln wir immer wieder neue Ideen, die sich dann auch bei landesweiten Wettbewerben durchsetzen.“

creative-industries-preisverleihung_noewi_nov0.pdf [1.060 KB]

Preisverleihung Creative Industries

Mobiles Lernen - Creative Industries

Foto: NLK Schleich

Preisverleihung Creative Industries

Mobiles Lernen - Creative Industries

Foto: NLK Schleich

Informationen zum Projekt Mobiles Lernen

Kleinregionsmanagerin Mag. Viktoria Prinz
Mail: viktoria.neunteufel@gmuend.at
Tel.: +43/2852/52506-330
Mobil: +43/664/3225939

Badegruber & Partner GmbH - Click & Learn
Mag. Renate Mahringer
Mail: renate.mahringer@clickandlearn.at
Internet: http://www.clickandlearn.at

Das Projekt Mobiles Lernen wird im Rahmen der Lernenden Region Waldviertler Grenzland von LEADER gefördert