Kleinregion Waldviertler StadtLand

9 Gemeinden. 1 Region. Einzeln sind wir stark. Gemeinsam sind wir stärker.

9 starke Gemeinden - 1 Region. Wir, die neun Gemeinden Amaliendorf-Aalfang, Brand-Nagelberg, Gmünd, Großdietmanns, Hirschbach, Hoheneich, Kirchberg am Walde, Schrems und Waldenstein, haben uns zur Kleinregion Waldviertler StadtLand zusammengeschlossen, um an einem Strang zu ziehen. Um gemeinsam Visionen Realität werden zu lassen.

Top News

Wer einmal in die Fußstapfen von Dominic Thiem treten möchte, war bei der Ferien(s)pass-Veranstaltung der Kleinregion Waldviertler StadtLand in Waldenstein genau richtig. Unter Anleitung der Mitglieder des Tennisvereins Waldenstein wurde bei sommerlichen Temperaturen gemeinsam trainiert und gespielt.

Nach spielerischen Übungen zur Ballsicherheit und Beweglichkeit wurde in Kleingruppen sowohl am Freiluft-Tennisplatz als auch in den beiden Tennishallen trainiert. Dabei kam natürlich auch der Spaß nicht zu kurz. Organisiert wurde der sportliche Nachmittag von Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz gemeinsam mit den Gemeinderätin Thomas Decker und Gregor Nowak. Nach den fordernden Tenniseinheiten lud der Tennisverein alle Kinder zum Würsterl Grillen ein. „Wir bedanken uns bei allen die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben. Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch von Vbgm. Christian Dogl und Vbgm. a.D. Othmar Nowak“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz.

Ferien(s)pass in Waldenstein

Mit den Trainerin des Tennisvereins Waldenstein konnte die Kinder ausgiebig trainieren (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Action & Fun beim Motocross in Schrems

Am 12. August machte der Ferien(s)pass der Kleinregion Waldviertler StadtLand zum 3. Mal in Schrems Station. Der MSC Schrems lud die teilnehmenden Kinder zu einem abwechslungsreichen Nachmittag auf das Motocross-Gelände ein, bei dem auch spektakuläre Stunts nicht fehlten.

Mehr als 40 Kinder versammelten sich im Fahrerlager des MSC, um mit den Fahrern die Strecke zu erforschen und mehr über die Herausforderungen des Motorsports zu erfahren. Mit dabei war auch Obmann Bgm. Karl Harrer, der die Kinder auf ihrem Rundgang durch das Gelände begleitete. Obmann Klaus Trinkl und seine Fahrerkollegen hatten für ihre jungen Besucher ein spannendes Programm zusammengestellt. Nach einer Besichtigung der Strecke mit ihren atemberaubenden Sprüngen lernten die Kinder in Kleingruppen die unterschiedlichen Facetten des Motocross-Sports kennen: die Vorbereitung vor dem Start, die verschiedenen Flaggensignale während des Rennens, die richtige Bekleidung und das Service der Motorräder. Die Kinder bekamen auch die Möglichkeit spezielle Kinder-Bikes auszuprobieren, was natürlich eines der Highlights dieses Nachmittags war. Den Abschluss bildete eine interessante Vorführung der Fahrer mit wilden Sprüngen und steilen Abfahrten, bevor es zum gemütlichen Teil des Würstelgrillens ging.

„Wir bedanken uns bei Klaus Trinkl und seinen Kollegen dafür, dass sie den Kindern diese einmaligen Blicke hinter die Kulissen des Motocross-Sports ermöglicht haben“, freut sich Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz über die Unterstützung des MSC Schrems beim Projekt „Ferien(s)pass“.

Ferien(s)pass in Schrems:

Ein abenteuerlicher Nachmittag auf der Motocross-Strecke erwartete die Kinder (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Ein Nachmittag bei der Freiwilligen Feuerwehr Dietmanns

Zu einem Besuch in ihre Feuerwehrzentrale mit vielen spannenden Aktivitäten lud die Freiwillige Feuerwehr Dietmanns im Rahmen des Projekts „Ferien(s)pass“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand am 9. August ein. Die 30 teilnehmenden Kinder hatten dabei sehr viel Spaß und bekamen interessante Einblicke in die unterschiedlichen Aufgabenbereiche der Feuerwehr.

Nach den Begrüßungsworten durch Bgm. Johann Weissenbök und Vbgm. Franz Hinker wartete auf die Kinder am Gelände der Feuerwehrzentrale ein lustiger Hindernisparcous, bei dem sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen mussten. Auch eine alte Feuerwehrspritze konnte dabei ausprobiert werden, nachdem die Kinder mit Helm und Jacke in „richtige Feuerwehrleute“ verwandelt wurden. Anschließend ging es mit den Hilfeleistungsfahrzeugen in ein Waldstück nahe Dietmanns, wo unter fachlicher Anleitung der beiden Feuerwehrkameraden Matthias und Kevin das Abseilen in steilem Gelände trainiert wurde. Die Fahrt mit den Feuerwehrautos war für die Kinder ein ganz besonderes Erlebnis. Nach der Jause folgte ein weiteres Highlight: Ein Löschübung, bei der ein selbst entzündetes Feuer kontrolliert zum Erlöschen gebracht wurde. Zum Abschluss erwarteten die Kinder ein kniffliges Feuerwehrquiz sowie ein eigener „Feuerwehrpass“, der von Gemeinderätin Marina Schuster gestaltet wurde.

„Ein besonderes Dankeschön gebührt Gemeinderätin Marina Schuster und ihrem Team für die einfallsreiche Planung dieses Nachmittags und natürlich allen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Dietmanns, die ihre Freizeit in den Dienst unseres Projekts gestellt haben“, bedankt sich Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz bei allen, die zum Gelingen dieses Nachmittags beigetragen haben.

Ferien(s)pass in Dietmanns:

Marina Schuster und die Kameraden der FF Dietmanns organisierten einen abwechslungsreichen Nachmittag (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Sportlicher Nachmittag mit dem Laufteam Gmünd

Interessante Einblicke in die Welt der Leichtathletik bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 7. Ferien(s)pass-Nachmittags der Kleinregion Waldviertler StadtLand am 8. August in Gmünd. Auf dem Programm stand ein sportlicher Nachmittag mit dem Laufteam Gmünd, der von Jugendtrainer Franz Mürwald und vielen jungen Athletinnen und Athleten des Laufteams gestaltet wurde.

Nach ersten Schnuppertrainings im Hürdensprint, Speerwerfen und im 300m-Lauf konnten die Kinder in mehreren Wettbewerben ihr motorisches Geschick und ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen. Dabei erklärte Franz Mürwald den jungen Sportlerinnen und Sportlern auch, wie man richtig trainiert und wie eine Startmaschine funktioniert. Anschließend fand für die einzelnen Alterklassen (U8, U10, U12 und U14) ein Wettbewerb im Weitspringen, 300m-Lauf und im Speerwerfen statt. Die Kinder machten mit viel Eifer mit und zeigten dabei beeindruckende sportliche Leistungen.

Als Vertreter der Stadtgemeinde Gmünd waren Stadtrat Jürgen Trsek, der bei der Organisation der Veranstaltung tatkräftig unterstützt hatte, und Stadtrat Reinhard Langegger mit dabei. Jürgen Trsek und Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz nahmen gemeinsam mit Franz Mürwald die Siegerehrung vor. „Ein herzliches Dankschön an alle, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben und besonders an Nicole Dressler, die mich bei der Betreuung der Kinder unterstützt hat“, so Viktoria Prinz.

Ferien(s)pass in Gmünd:

Das Laufteam unter der Leitung von Jugendtrainer Franz Mürwald lud zu einem sportlichen Nachmittag ein (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Kunterbunter Nachmittag in Hirschbach war ein Riesenerfolg!

Bei wunderschönem Sommerwetter lud die Kleinregion Waldviertler StadtLand am 2. August im Rahmen des Projekts Ferien(s)pass zu einem kunterbunten Nachmittag in die Marktgemeinde Hirschbach ein. Schauplatz war die neue Freizeitanlage, wo auf die 25 teilnehmenden Kinder ein interessantes Programm mit lustigen Spielen und spannenden Herausforderungen wartete.

Erster Programmpunkt war eine knifflige Rätselrallye entlang des idyllischen Teichrundwanderwegs, bei der die Kinder an 5 Stationen in Teams schwierige Aufgaben zu lösen hatten. Anschließend ging es durch einen Geschicklichkeitsparcours zum Buchstabensalat und zur Fotorallye, bei der Bürgermeister Rainald Schäfer, Vizebürgermeister Rupert Bachhofner und viele Gemeinderäte den Mädchen und Buben als hilfreiche „Joker“ zur Seite standen. Außerdem wurde eine Station zum Kinderschminken angeboten, die von vielen Kindern besucht wurde. Zur Stärkung gab es eine Jause mit Hotdogs und - passend zum heißen Badewetter – leckerem Eis.

„Ich möchte mich ganz herzlich bei Gemeinderätin Roswitha Berger bedanken, die dieses tolle Programm auf die Beine gestellt hat. Da stecken sehr viel Zeit und ehrenamtliches Engagement dahinter“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, die sich auch bei allen anderen, die mitgeholfen haben – darunter Bürgermeister Rainald Schäfer, Vizebürgermeister Rupert Bachhofner, die Gemeinderäte Ernst Wurz, Karl Birbach, Lisa Scherzer, Pia Spatschek-Bachhofner, Kurt Zeilinger und Michael Groß – für ihre Unterstützung bedankt.

Ferien(s)pass in Hirschbach:

Eine tolle Rätselrallye und viele lustige Spiele erwarteten die Kinder auf der neuen Freizeitanlage (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Zu Besuch bei Herta Kainz & ihren Bienen in Nondorf

Der Ferien(s)pass der Kleinregion Waldviertler StadtLand machte am 27. Juli in der Marktgemeinde Hoheneich Station. 24 Kinder besuchten mit Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, Vizebürgermeister Manfred Zeilinger und den Gemeinderätinnen Katharina Berger und Daniela Anderl Imkerin Hertha Kainz in Nondorf und erlebten dabei einen abwechslungsreichen Nachmittag.

Hinter die Kulissen der erfahrenen Imkerin Hertha Kainz zu blicken, war für die Kinder ein besonderes Erlebnis. Bestens ausgerüstet mit Imker-Schutzbekleidung durften die Kinder gemeinsam mit Frau Kainz, die den wissenbegierigen Mädchen und Buben viel über das Leben der Bienen und die Honigproduktion erzählte, „ihre Bienen“ besuchen und selbst Honig schleudern. Auch einige kostbare Produkte, die aus Honig bzw. Bienenwachs erzeugt werden, wurden gemeinsam hergestellt: gesunde Kräuterzuckerl mit Honig, eine wohltuende Honigsalbe, eine Honigmaske und Kerzen aus Bienenwachs. Rudolf Holzmüller, Obmann des Siedlervereins Gmünd, schilderte viele lustige und interessante Anekdoten aus seinem langjährigen Erfahrungschatz. Bürgermeister Christian Grümeyer überzeugte sich bei seinem Besuch davon, dass auch dieser Ferien(s)pass-Nachmittag wieder ein voller Erfolg war. „Ein herzliches Dankeschön an Gemeinderätin Katharina Berger, die mich bei der Organisation der Veranstaltung tatkräftig unterstützt hat“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, die sich bereits auf den nächsten Ferien(s)pass am 2. August in Hirschbach freut.

Ferien(s)pass in Nondorf:

Imkerin Herta Kainz mit Bgm. Christian Grümeyer, Vbgm. Manfred Zeilinger, Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, den Gemeinderätinnen Katharina Berger und Daniela Anderl, Herrn Rudolf Holzmüller und viele fröhlichen Kindern (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Spiel & Spaß beim Bubblesoccer-Turnier in Kirchberg am Walde

Die 4. Station des Projekts „Ferien(s)pass“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand war am 20. Juli die Marktgemeinde Kirchberg am Walde. Bei sommerlichen Temperaturen und perfektem Wetter lud die Kleinregion gemeinsam mit der Gemeinde Kirchberg zu einem Bubblesoccer-Turnier ein.

In große aufblasbare Bälle schlüpfen und dabei in Teams gegeneinander auf dem Fußballplatz um den Sieg spielen – darum geht es beim Bubblesoccer, einer neuen Trendsportart, die rund 30 Kinder und Jugendliche am Sportplatz in Kirchberg ausprobieren konnten. Dass die Kinder dabei sehr viel Spaß hatten und mit großem Eifer bei der Sache waren, war für alle zu sehen. Organisiert wurde die Veranstaltung von Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz in Zusammenarbeit mit Vizebürgermeister Markus Pollack und Gemeinderat Wolfgang Weixelbraun. Zur Stärkung erhielten die sportlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Jause, die von der Kleinregion und der Marktgemeinde Kirchberg zur Verfügung gestellt wurde.

Beim Bubblesoccer-Turnier in Kirchberg am Walde:

Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, Vizebürgermeister Markus Pollack und Gemeinderat Wolfgang Weixelbraun (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Kunst & Kreativität im Kunstmuseum Waldviertel

Einen abwechslungsreichen Nachmittag mit Malerei, Collage und jeder Menge Spaß im wunderschönen Skulpturengarten verbrachten unsere „Ferien(s)pass“-Kinder am 14. Juli im Kunstmuseum Waldviertel in Schrems. Auf den Spuren von Makis Warlamis konnten die Kinder die Jahresausstellung „Garten Eden“ besuchen und sich anschließend selbst als Künstlerinnen und Künstler versuchen.
Bei einer Kinderführung durch die Jahresausstellung "Garten Eden", die von Kerstin Hackl und Bernhard Antoni sehr amüsant gestaltet wurde, bestaunten die junge Gäste wundervolle Paradiesblumen und geheimnisvolle Wesen. Malerei und Collage unter Anleitung von Karin Antoni boten den Kindern die Möglichkeit ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und einzigartige Kunstwerke zu erschaffen, bevor es zum Spielen und Toben in den herrlichen Skulpturenpark ging.
Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz: „Wir bedanken uns bei unserem Obmann Bgm. Karl Harrer für seinen Besuch und beim Team des Kunstmuseums für die Gestaltung dieses tollen Nachmittags! Danke auch an Gabi, Heike und Julia Beer für die Unterstützung bei der Betreuung der Kinder!“

Ferien(s)pass im Kunstmuseum:

Karin und Bernhard Antoni und Kerstin Hackl boten den Kindern ein spannendes Kreativprogramm, im Bild mit Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und Obmann Bgm. Karl Harrer (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Kreativität & Spaß bei HUKI in der 1. Waldviertler Kinderwerkstatt

Am 12. Juli machte unser „Ferien(s)pass“ Station bei Barbara Apfelthalers „HUKI“, der 1. Waldviertler Kinderwerkstatt in Gmünd-Breitensee. 43 Kinder waren mit großem Eifer und viel Freude bei der Sache, als gemeinsam duftende Seifen hergestellt, bunte Kerzen gezogen und Tonkeramik künstlerisch bemalt wurde.
Unter fachkundiger Anleitung von Barbara Apfelthaler wurden alle Arbeitsschritte zuerst alle genau besprochen und anschließend mit viel Liebe zur Kreativität umgesetzt. Die Kinder waren von den vielfältigen Freizeitangeboten bei HUKI begeistert und haben ihren nächsten Besuch bei HUKI schon fest eingeplant. Zur Stärkung wurden anschließend gemeinsam Würsterl und Käse gegrillt. Als Überraschung zum Abschluss konnten die Kinder dabei zusehen, wie Barbara Apfelthaler wunderschöne Fackeln nach alter Tradition selbst herstellte.
„Besonders gefreut haben wir uns über den Besuch der beiden Stadträte Jürgen Trsek und Reinhard Langegger, die unsere jungen Gäste und ihre Eltern begrüßten“, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz, die sich auch bei ihren fleißigen Helferinnen bedankt: „Ein herzliches Dankeschön an Karin Opelka, die uns bei der Organisation zu Beginn der Veranstaltung unterstützt hat, und an Monika Bauer und Elisabeth Fritz für die Unterstützung beim Grillen!

Ferien(s)pass bei HUKI:

Barbara Apfelthaler, Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und die Stadträte Jürgen Trsek und Reinhard Langegger freuem sich über den Besuch der großen Kinderschar (Foto: privat)

Ferien(s)pass: Toller Start im Unterwasserreich Schrems

Mit einem abwechlungsreichen Nachmittag im Unterwasserreich Schrems wurde der „Ferien(s)pass“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand am 4. Juli eröffnet. 40 Kinder erlebten dabei einen informativen und lustigen Nachmittag, bei dem ein Besuch der beiden Fischotter Laszlo und Luca bei der Fischotterfütterung natürlich nicht fehlen durfte.

Nach der Begrüßung durch Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz führte Naturvermittlerin Barbara Dolak die Kinder durch das Unterwasserreich. Dabei erklärte sie ihnen auf kindgerechte und anschauliche Weise viel Wissenswertes über den Lebensraum Wasser und seine Bewohner. Besonders beeindruckt waren die Kinder von der Mikroskop-Liveshow und dem Mikroskopieren, das sie auch selbst versuchen konnten. Ein besonderes Highlight war die Fischotterführung, die die Kinder begeistert mitverfolgten. Anschließend stand eine Kinderolympiade auf dem Programm, die von Stadträtin Gabi Beer und ihren Töchtern Heike und Julia organisiert wurde. Beim Dosenwerfen, Ringewerfen und Eierlaufen ware die Kinder mit viel Einsatz und Freude mit dabei, wofür sie zum Abschluss mit einer Medaille belohnt wurden. Letzter Programmpunkt war eine gemeinsame Wanderung zur Himmelsleiter durch das wunderschöne Schremser Hochmoor.

Ferien(s)pass im Unterwasserreich Schrems

Viktoria Prinz und die Familie Beer (im Bild Heike und Julia) organisierten für die Kinder einen lustigen Nachmittag (Foto: Gabi Beer)

Erfolgreiche Projektreihe "Kleinregion Junior" wird auf Wunsch der Eltern und Gemeinden fortgesetzt

Mit einem Vortrag von Ernährungsmanagerin Mag. Nina Fietz zum Thema „Zahngesundheit – Mein 1. Besuch beim Zahnarzt“ im Kulturhaus Alt-Nagelberg wurde die Projektreihe „Kleinregion Junior“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand abgeschlossen. Auf Wunsch der Eltern, die das abwechslungsreiche Veranstaltungsangebot zahlreich genutzt haben, und der 9 Kleinregionsgemeinden soll das Projekt aber ab Herbst 2017 fortgesetzt werden.

10 Veranstaltungen wurden von September 2016 bis Juni 2017 für Jungfamilien in der Kleinregion angeboten, wobei die Themenpalette von sportichen Aktivitäten wie z.B. Yoga und Kanga bis hin zu Gesundheitsthemen – z.B. beim Erste Hilfe-Kurs oder Ernährungsvortrag – und zur Babymassage und Trageberatung reichte. „Unser Ziel war, die Kleinregion als attraktiven Anbieter für junge Familien zu etablieren, zum Erfahrungsaustausch anzuregen und die gemeindeübergreifende Vernetzung der Eltern zu fördern“, erklärt Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz die Zielsetzungen des Projekts. „Viele Eltern sind an mich mit der Bitte herangetreten „Kleinregion Junior“ fortzusetzen, da es in unserer Region nur wenige derartige Angebote gibt“ so Prinz weiter. Auch Kleinregionsobmann Bgm. Karl Harrer und seine Bürgermeisterkollegin und –kollegen sind vom Erfolg des Projekts überzeugt und sprechen sich daher ebenfalls für eine Fortsetzung aus. Am Programm, das im September 2017 gestartet werden soll, wird derzeit intensiv gearbeitet. „Es wird sowohl einige bekannte, aber auch ein paar neue Angebote bei „Kleinregion Junior“ geben“, verrät Viktoria Prinz, die sich darauf freut, bei den „Kleinregion Junior“-Vormittagen viele junge Familien kennen zu lernen. Sobald das Veranstaltungsangebot fixiert ist, wird es auf www.waldviertler-stadtland.at veröffentlicht.

Kleinregion Junior in Brand Nagelberg:

Mag. Nina Fietz informierte über die Zahngesundheit von Babys und Kleinkindern (Foto: Viktoria Prinz)

Wir sind auch auf facebook vertreten!

Bilder und Impressionen

Zugriffe heute: 17 - gesamt: 41982.