Strategieplan 2013+

Kleinregion Waldviertler StadtLand wird für ihre Top-Strategie vom Land NÖ mit € 13.000 Preisgeld ausgezeichnet

Freuen sich über den Erfolg:

Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und Obmann Bgm. Karl Harrer

Kleinregionen, die eine/n KleinregionsmanagerIn beschäftigen, haben die Möglichkeit beim Land Niederösterreich um eine Personalförderung anzusuchen. Im Jahr 2011 wurde die bisherige Förderschiene einer eingehenden Evaluierung unterzogen. Auf Grundlage der Ergebnisse wurde die Personalförderung für Kleinregionen neu gestaltet und neue Kriterien für eine Förderzusage erarbeitet. Dazu gehören die Erstellung eines auf breiter Basis mit allen Gemeinden erstellten Strategieplans, in dem die Themenschwerpunkte und Ziele für die nächsten Jahre definiert werden, sowie die Teilnahme der/des KleinregionsmanagerIn an einem Assessment Center in St. Pölten.

Die Kleinregion Waldviertler StadtLand hat sich um diese neue Personalförderung beworben – und das mit großem Erfolg. Im Rahmen eines Strategiefindungsprozesses, der von Kleinregionsmanagerin Mag. Viktoria Prinz koordiniert, wurden die Projektvorschläge und Ideen des Obmanns, der Bürgermeister und der AmtsleiterInnen gesammelt. Daraus wurde der kleinregionale Strategieplan 2013+ erstellt, der als Schwerpunkte die Bereiche Verwaltung und Bürgerservice, Wirtschaft und Arbeitsmarkt sowie Natur und Umwelt vorsieht.
16 niederösterreichische Kleinregionen bewarben sich im Herbst 2012 um die neue KRM-Förderung. Die Kleinregion Waldviertler StadtLand darf sich dabei über einen besonderen Erfolg freuen, gehört sie doch – wie die Kleinregionen Schneebergland und Zehn vor Wien und als einzige Kleinregion im Waldviertel – zu den NÖ Top-Regionen, deren Strategiepläne von einem renommierten Gremium am besten bewertet wurden. Als Zeichen der besonderen Anerkennung wurde der Kleinregion Waldviertler StadtLand ein Preisgeld in Höhe von € 13.000 zugesprochen, das für ein Projekt ihrer Wahl verwendet werden kann.

Die Freude bei Kleinregionsobmann Karl Harrer ist natürlich groß: „Dank der Aktivitäten aller Kleinregionsgemeinden ist es uns gelungen gemeinsam diesen Strategieplan zu entwickeln, der nun zu einem Vorzeigeprojekt in ganz Niederösterreich geworden ist. Wir werden diese Auszeichnung als Anlass nehmen uns auch weiterhin für unsere Gemeinden und ihre Bevölkerung anzustrengen.“ Auch Viktoria Prinz ist stolz auf den Strategieplan 2013+: „Ich möchte allen Gemeinden danken, die Inputs für den Strategieplan geliefert haben. Es war nicht einfach, alle Ideen in ein Konzept zu verpacken, weshalb es mich umso mehr freut, dass unsere Vorstellungen für die Zukunft unserer Kleinregion bei den Verwortlichen der NÖ Landesregierung so großen Anklang gefunden haben.“