Wie man Obst rettet und Menschen begeistert

Ein Jahresrückblick

Auch in diesem Jahr hieß es wieder „Waldviertel eingekocht“! Man traf man sich in Büchereien und am Bauhof, in Küchen und Keller.

Trotz nicht einfacher pandemiebedingter Rahmenbedingungen konnte „Waldviertel eingekocht“ wieder einige Aktivitäten setzen, die von den Menschen mit großem Interesse angenommen wurden. Auch überregional „erntet“ das Pilotprojekt der Kleinregion Waldviertler StadtLand schon große Anerkennung. Highlight waren heuer wieder die Obstpresstage in Eichberg, an denen in wenige Stunden über 12.000 Liter köstlicher Saft hergestellt werden konnten.

Workshops und Obstpresstage

Im Oktober zeigte in der Seminarküche der Bezirksbauernkammer in Gmünd Daniel Ruttinger, Geschäftsführer der „Flotte Lotte Gmbh“ in Zwettl, wie Obst- und Gemüsereste kreativ verarbeitet werden können. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten viel Freude beim gemeinsamen Einkochen von Quitten, Kürbis, Apfel und Co. und konnten nach einer Verkostung einige selbstgemachte Schätze mit nach Hause nehmen.

Im November lud Josef Pruckner in seinen Schlosskeller nach Hirschbach zu einem ganz besonderen Kocherlebnis. Aus Wildente und Gans wurden gemeinsam Rillettes gekocht. Es handelt sich dabei um eine elegante Möglichkeit Fleisch haltbar zu machen. Rillettes sind eine französische Spezialität, die, wie sich zeigte, auch sehr gut ins Waldviertel passen. Zu Weihnachten werden hier wohl einige Rillettes-Gläser wieder geöffnet werden.

Schon Tradition haben die mit diesem Projekt begründeten Obstpresstage der Kleinregion in Eichberg und das Interesse daran war wieder überwältigen.  Über 200 Personen erlebten live wie sich das eigene Fallobst in wertvollen Saft verwandelte. Insgesamt wurden an den beiden Tagen rund 16t Obst verpresst, von denen viel ansonsten ungenutzt verdorben wäre. und daraus über 12.000 Liter Saft gewonnen. Die Zusammenarbeit von Kleinregion mit Obfrau Bgmin Helga Rosenmayer und Vorgänger Vzbgm. Christian Dogl, mit der Gemeinde Großdietmanns und Vzbgm. Christoph Jindra, dem Bauhofteam, der Projektleitung ILD Temper-Samhaber, dem Saftmacher Andreas Pillichshammer, der Jägerschaft und den engagierten Direktvermarktern klappte perfekt und war auch maßgeblich für den Erfolg verantwortlich.   

Ein besonderes Erlebnis war das Obstpressen auch für die 41 SchülerInnen der Volksschule Brand-Nagelberg, die mit ihren Lehrerinnen und Frau Direktorin Barbara Lenz die Möglichkeit der Kleinregion begeistert nutzten und einen ebenso lehrreichen wie genussvollen Schul-Vormittag erleben konnten.

Das LEADER Projekt „Waldviertel eingekocht“ der Kleinregion Waldviertler StadtLand hat einmal mehr bewiesen, wie gut sich Regionalität, Klimaschutz, Geschmack und Spaß verbinden lassen.

So startet das Projektteam zuversichtlich in das nächste, abschießende Jahr, bei dem weitere Workshops, Obstpresstage und die Erstellung eines gemeinsamen Kochbuchs am Programm stehen!

ILD Thomas Samhaber / Brigitte Temper-Samhaber:  0664 150 53 48. sam@ild.cc

Waldviertel eingekocht heißt:

Die Haltbarkeit und das Interesse erhöhen,

Früchte und Erfahrung sammeln,

Marmeladen und Wissen weitergeben, Gemüse und Begeisterung teilen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.