„Waldviertel eingekocht“: Neuer Lesestoff für die Stadtbücherei Gmünd

Das Einkochen von Früchten aus dem eigenen Garten und gesunden, regionalen Lebensmitteln liegt derzeit stark im Trend – quer durch alle Generationen. Die Kleinregion Waldviertler StadtLand widmet sich in ihrem Projekt „Waldviertel eingekocht“ diesem Thema und veranstaltet zahlreiche Workshops, bei denen Früchte aus den heimischen Gärten und Wäldern verarbeitet werden. Um den Menschen die Gelegenheit zu geben, sich über Einkochtipps und Rezepte zu informieren, werden alle Büchereien in der Kleinregion beim Ankauf von Einkochbüchern unterstützt. Denn, so Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz und die Projektverantwortlichen Brigitte Temper-Samhaber und Thomas Samhaber, auch in den Büchereien ist eine verstärkte Nachfrage nach Büchern, die sich mit diesem Thema beschäftigen, spürbar. Auch die Gmünderinnen und Gmünder dürfen sich über neue Fachliteratur zum Thema Einkochen freuen, die an Bürgermeisterin Helga Rosenmayer, Vizebürgermeister Hubert Hauer und die Büchereimitarbeiterinnen Gabriele Hornyik und Daniela Korbel von Kleinregionsmanagerin Viktoria Prinz übergeben wurde.

Foto: Stadtgemeinde Gmünd

Ab sofort sind folgende Einkochbücher in der Stadtbücherei Gmünd erhältlich:  

Alfons Schuhbeck: Hausgemacht & eingekocht

Ursula Schersch: Die Welt im Einmachglas

Shockey, Kirsten K., Shockey, Christopher: Fermentieren

Neunkirchner, Meinrad, Seiser, Katharina: So schmecken Wildpflanzen

Wattenbach, Daniela: Heimat im Glas

Kosten, Stephanie: Das kleine feine Einmachbuch

Das Projekt „Waldviertel eingekocht“ wird von der Kleinregion Waldviertler StadtLand mit finanzieller Unterstützung des Förderprogramms LEADER durchgeführt und möchte traditionelles Wissen erhalten, einen positiven Beitrag zum Klimaschutz aber auch zur regionalen Selbstversorgung leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.