Kleinregion pflanzt einen Regionsbaum

Stolz darauf, seit kurzem einen eigenen Regionsbaum zuhaben, ist die Kleinregion Waldviertler StadtLand. Am 17. September versammelten sich Vertreter der neun Mitgliedsgemeinden, Obmann Walter Mair und Geschäftsführerin Mag. Viktoria Neunteufel beim Sole-Felsen-Bad Gmünd, umgemeinsam den Baum – einen Wacholder – zu pflanzen. Gespendet wurde der Baumvon Regionalberater Josef Wallenberger, der für die Kleinregion ihr Entwicklungskonzept ausgearbeitet hatte. „Ich habe mich dafür entschieden, euch einen Wacholder zu schenken, da dieser Baum sehr widerstandsfähig ist, sehr gut zu dieser Region passt und bis zu 2000 Jahre alt wird“, erklärte Wallenberger, für den der Regionsbaum auch das stetige Zusammenwachsen der neun Gemeinden zu einer Region symbolisiert. Deshalb wurde als Standort ein symbolträchtiger Ortgewählt, nämlich das Sole-Felsen-Bad, das als erstes Gemeinschaftsprojekt derKleinregionsgemeinden den Startschuss für eine erfolgreiche Zusammenarbeitgegeben hat. Außerdem zählt das Sole-Felsen-Bad zu den wichtigstenKooperationspartnern der Kleinregion, insbesondere im Bereich Tourismus, wo man gemeinsam am Projekt „Waldviertler Wasserlandschaft“ arbeitet. Deshalb war es für Geschäftsführer Peter Gooss und Betriebsleiter Christian Angel selbstverständlich, beim Pflanzen des Regionsbaums mit dabei zu sein und die Gemeindevertreter mit Schaufel und Gießkanne tatkräftig zu unterstützen.

Beim Sole-Felsen-Bad wurde ein Regionsbaum geplanzt (Foto: Wallenberger & Linhard) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.