Niederösterreichischer Kleinregionentag 2007

Das Thema „Demographischer Wandel“ stand im Mittelpunkt des Niederösterreichischen Kleinregionentags, der am 6. Dezember im Glassalon Neuhaus im Triestingtal stattfand. Dass dieses Thema insbesondere für das Waldviertelin den kommenden Jahren eine große Herausforderung sein wird, bestätigen die neuesten Daten der Statistik Austria, die das Waldviertel als eine derVerliererregionen der demographischen Entwicklung sieht. Deshalb betonteLH-Stv. Ernest Gabmann in seinem Eröffnungsstatement den hohen Stellenwertkleinregionaler Kooperationen in gesellschaftlichen Belangen. „Laut Prognosewerden fünf der 25 niederösterreichischen Bezirke von einem Bevölkerungsrückgang betroffen sein. Herausforderung für die Gemeinden ist es, auf die Bevölkerungsentwicklung – sowohl bei Wachstum als auch bei Rückgang – und die gesellschaftlichen Trends optimal zu reagieren. Die Kooperation in Formvon Kleinregionen leistet hier einen wichtigen Beitrag“, erklärte Gabmann. nsgesamt rund 160 Akteure aus ganz Niederösterreich, darunter auch einige Vertreter des Waldviertels, scheuten den weiten Weg ins Industrieviertel nicht,um sich über mögliche Lösungsansätze als Reaktion auf die demographischeEntwicklung zu informieren. Die Kleinregion Waldviertler StadtLand wurde von Kleinregionsmanagerin Mag. Viktoria Neunteufel vertreten.

Die Waldviertler beim Kleinregionentag 2007 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.